Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Trend geht zur Akademisierung

Schulgruppe Bernd Blindow Trend geht zur Akademisierung

Im nächsten Jahr wird Jubiläum gefeiert: 1972 begann Bernd Blindow in Bückeburg mit dem Aufbau seiner Berufsfachschulen. Vorreiter war der Fachbereich Chemie. Heute sind die bewährten und staatlich anerkannten Fach- und Berufsfachschulen einer von drei Pfeilern in der deutschlandweit tätigen Schulgruppe Bernd Blindow.

Voriger Artikel
Betreuung per Fernwartung an 365 Tagen im Jahr
Nächster Artikel
Nur den Kunden verpflichtet

Im Bio-Labor: Bernd Blindow schaut Schülerin Sybille Klopsch über die Schulter.

Quelle: sk

Bückeburg (sk). Die Gruppe offeriert außerdem ein breites Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten (www.weiterbildungsplattform.de) und engagiert sich seit 1998 im Hochschulbereich. Die „DIPLOMA“, eine privat geführte staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Bad Sooden-Allendorf in Nordhessen, bietet Studienzentren im gesamten Bundesgebiet. In Fern- und Präsenzstudium können Bachelor- beziehungsweise Masterstudiengänge in den Fachbereichen Gestaltung, Gesundheit und Soziales, Recht, Technik und Wirtschaft belegt werden. Mit der „DIPLOMA“ sehen sich die Verantwortlichen auf dem richtigen Weg. Professor Hans Hübner, Präsident der Hochschule: „Der Trend in der Berufsausbildung geht zur Akademisierung.“

Der Zugang zu den Studiengängen ist unter anderem über bestimmte Berufe möglich. „Wir bauen Brücken für den Berufswunsch“, ermutigt Hübner. Darüber und über alle Ausbildungsmöglichkeiten an Schulen der Bernd-Blindow-Gruppe kann sich der Interessent am Stand der Gruppe auf der Regionalschau bestens informieren. Wer nicht ganz so lange warten will: Für heute, Freitag, 6. Mai, lädt die Bernd-Blindow-Gruppe in Bückeburg, Herminenstraße 17f, von 14 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Auskunft gibt jederzeit die Homepage www.blindow-gruppe.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr