Startseite SN
Volltextsuche über das Angebot:

Joyce DiDonato und weitere Klassiktipps

Musiktipps von Michael Berger Joyce DiDonato und weitere Klassiktipps

Eine Mezzosopranistin zwischen Krieg und Frieden, eine andere zwischen Jubel und Klage, und überirdische Liszt-Etüden von einem Klavier-Wunderkind: Die Musiktipps von Michael Berger.

Voriger Artikel
Metallica und mehr Musiktipps
Nächster Artikel
Peter Doherty und mehr Musiktipps

Joyce DiDonato: In War & Peace

Die Mezzosopranistin hat soeben im Dokumentarfilm "Die Florence Foster Jenkins Story" die Möchtegern-Diva gespielt, die keinen Ton trifft. Jetzt legt die DiDonato ein Album vor, das Arien von Monteverdi bis Händel enthält. Ihre bewegliche, anmutige Stimme macht aus barocken Opern-Kriegserklärungen Friedensbotschaften.

Joyce DiDonato: In War & Peace

Daniil Trifonov: Transcendental

Der Pianist Daniil Trifonov ist eines jener russischen Wunderkinder, die die Musikwelt mit einer umwerfenden Technik in Erstaunen versetzen. Die Konzertetüden von Franz Liszt interpretiert der junge Mann (*1991) allerdings auch zupackend und reif. Man darf den Albumtitel mit "überirdisch" übersetzen.

Daniil Trifonov: Transcendental

Elīna Garanča: Revive

Die lettische Sängerin mit dem überwältigenden Mezzosopran hat sich für ihr Album die Klage- und Triumph-Arien großer romantischer Opern-Heroinen ausgesucht. Da schmachtet Berlioz' Didon todessehnsüchtig: "Je vais mourir", da jauchzt die Anne aus  "Henry VIII" mit Noblesse "Ich werde Königin!"

Elīna Garanča: Revive
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Hören