Startseite SN
Volltextsuche über das Angebot:

Taekwondo-Geschwister Gülec verlieren ihre Viertelfinals

Olympia Taekwondo-Geschwister Gülec verlieren ihre Viertelfinals

Die Geschwister Tahir und Rabia Gülec können bei ihrem Olympia-Debüt im Taekwondo nicht mehr aus eigener Kraft eine Medaille gewinnen. Sie müssen nun darauf hoffen, dass ihre Gegner ins Finale kommen – dann wären sie in den Hoffnungsrunden um Bronze dabei.

Rio de Janeiro. Der 23 Jahre alte Tahir Gülec verlor im Viertelfinale in Rio mit 1:7 gegen den Ivorer Cheick Sallah Junior Cissé, der vom Publikum frenetisch angefeuert wurde. Gülec' ein Jahr jüngere Schwester Rabia unterlag der Türkin Nur Tatar mit 1:5. Die Geschwister sind die einzigen deutschen Starter im Taekwondo.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Olympia-News