Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
1:2 durch Fahl: Hameln wackelt, aber fällt nicht – Exten verliert 1:3

Fußball / Bezirksliga 1:2 durch Fahl: Hameln wackelt, aber fällt nicht – Exten verliert 1:3

Trotz heftiger Gegenwehr verlor der TSV Exten gegen das Spitzenteam aus Hameln mit 1:3. Im Dauerregen von Exten übernahm die SG Hameln vom Anpfiff an das Kommando, kombinierte auf dem seifigen Boden gefällig, ohne jedoch das TSV-Tor wirklich in Gefahr zu bringen.

Voriger Artikel
Nicht schön, aber erfolgreich
Nächster Artikel
Kein Elfmeter und Abseitstor: Pleite für SCR

Rik Balk foult Volkmar Vöge (l.): Den Elfmeter verwandelt Norbert Fahl zum 1:2.

Quelle: ph

Bezirksliga (peb). Nur einmal musste TSV-Keeper Christian Krohn in der ersten Halbzeit zufassen. Einen Schuss von Marc-Robin Schumachers lenkte er in der 12. Minute um den Pfosten.

Exten stand sehr tief, machte die Räume sehr eng, kämpfte verbissen um jeden Ball und ließ nur wenig zu. In der Offensive fehlte der Buchholz-Elf jedoch die Durchschlagskraft, um zu Chancen zu kommen. So hieß es zur Pause 0:0.

In der zweiten Halbzeit kam Hameln endlich zur Sache, drückte auf das Tor und Extens Abwehr produzierte Fehler. In der 55. Minute markierte Jannik Hilker das 1:0 für die Gäste. Neun Minuten später erhöhte Anatoli Deck auf 2:0. Exten schien mausetot. Doch Rik Balk hauchte dem TSV neues Leben ein. Der SG-Innenverteidiger foulte Volkmar Vöge in der 66. Minute im Strafraum und sah die Rote Karte. Norbert Fahl verwandelte den fälligen Elfmeter im Nachschuss zum 1:2.
Jetzt witterte Exten Morgenluft, setzte Hameln unter Druck. Die Gäste zeigten Nerven, versuchten den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Der Gastgeber kam auch nach Eckbällen und Freistoßen zu Schusschancen, aber der Ausgleich wollte nicht fallen. Auch in dieser Partie machte Jannik Hilker den Unterschied. Der Hamelner Spielgestalter schnappte sich am eigenen Strafraum das Leder, marschierte über den ganzen Platz und überwand in der 85. Minute Keeper Krohn mit einem Lupfer zum 3:1 für die Kicker aus der Rattenfängerstadt.

TSV: Krohn, Henze, Mehic, Wolter, Buchholz, Melcher, Fahl (75. Jaskulski), Bartels, Braunert, Schnur, Vöge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr