Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
33 Zentimeter Vorsprung

Leichtathletik 33 Zentimeter Vorsprung

Die Bilanz der Schaumburger Leichtathleten bei den diesjährigen niedersächsischen Hallenlandesmeisterschaften kann sich durchaus sehen lassen.

Voriger Artikel
Tabellenspitze erobert
Nächster Artikel
Teamgeist und harte Arbeit

Leichtathletik . Einen Titel sowie drei Podestplatzierungen haben sich die Schaumburger Sportler erkämpft.

John-Friedemann Ahnefeld von der TWG Nienstädt/Sülbeck sicherte sich gleich bei seinen ersten offiziellen Landesmeisterschaften den Titel im Kugelstoßen der Altersklasse M 14. Er wuchtete die Vier-Kilogramm-Kugel auf starke 12,83 Meter und damit 33 Zentimeter weiter als Favorit Torben Schaper vom VfL Eintracht Hannover. Ahnefeld meisterte die Umstellung auf die vier Kilogramm-Kugel, mit der sich viele Athleten der Altersklasse anfänglich schwertun, mühelos und übertraf sogar seine mit der Drei-Kilogramm-Kugel erzielte Bestweite aus dem Vorjahr. Rang drei in dem Feld belegte Sören Klose vom VfR Evesen, der die Kugel auf ebenfalls sehr gute 11,04 Meter stieß. Hannes Hänsler von der TWG Nienstädt/Sülbeck belegte in der Altersklasse U 18 gerade einmal einen Zentimeter hinter dem Vizemeister Rang drei. Mit der Weite von 12,62 Metern konnte er dennoch sehr zufrieden sein.

Im Kugelstoßwettbewerb der Männer belegten Torsten Hülsemann und Daniel Stolper vom MTV Messenkamp mit 12,83 Metern und 12,60 Metern die Ränge sechs und sieben. Sie konnten von sich behaupten, einen Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer hinter sich gelassen zu haben. Hochspringer Eike Onnen, der den Hochsprungwettbewerb mit deutscher Jahresbestleistung von 2,31 Metern gewonnen hatte, testete seine Mehrkämpferqualitäten im Kugelstoßen und wurde mit 12,19 Metern Achter.

Neben dem Kugelstoßen entwickelt sich der Hürdensprint zu einer der Schaumburger Spezialitäten. Hier konnten mit André Schmidt und Moritz Hänsler von der TWG Nienstädt/Sülbeck gleich zwei Athleten vordere Platzierungen erzielen. Schmidt lief in der Altersklasse U 18 ein blitzsauberes Rennen und überquerte nach 9,18 Sekunden als Dritter die Ziellinie. Ein wenig Pech hatte Hänsler. Er konnte sich im Finallauf über 60 Meter Hürden der Altersklasse U 20 auf starke 8,89 Sekunden verbessern, dieselbe Zeit, die für den Drittplatzierten ausgegeben wurde. Die Kampfrichter sahen Hänsler optisch jedoch ein wenig zurück, sodass die Podestplatzierung an Jannis Gercken aus Wehdel ging und für Hänsler nur der undankbare vierte Platz blieb. Simon Schmidt von der TWG Nienstädt/Sülbeck haderte in der Altersklasse M 14 noch ein wenig mit den neuen Hürdenabständen. Trainer Torsten Eberhardt wertete es aber als tollen Erfolg, dass Schmidt dennoch das Finale erreichte und dort mit 10,84 Sekunden Rang sechs belegte.

Erwähnenswert sind auch die Leistungen der Schaumburger Athleten, die inzwischen für Vereine außerhalb des Landkreises starten. Die für die LG Weserbergland startende Bückeburgerin Merle Homeier gewann gleich zwei Meistertitel im Weitsprung (5,95 Meter) und Hürdensprint (8,87 Sekunden) der weiblichen Jugend U 18. Freundin Luna Bulmahn, die inzwischen für den VfL Eintracht Hannover an den Start geht, gewann das 200-Meter-Finale der Altersklasse sowie mit der Mannschaft ihres neuen Vereins den 4 x 200-Meter-Staffel-Wettbewerb. Thorben Hast, der demnächst umziehen wird und bereits jetzt für seinen neuen Verein LG Nordheide startet, gewann den Weitsprung M 15 mit sehr guten 6,27 Meter. Mit der Staffel belegte er Rang drei, im Hochsprung Platz vier und im Hürdensprint Rang fünf. Roodley Moldenhauer, der wie ein Großteil der Leichtathleten des TSV Hagenburg mit Jahresfrist zum TuS Wunstorf gewechselt ist, belegte im 60-Meter-Sprint mit 7,87 Sekunden Rang drei. Von Carolin Hampel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr