Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
40 starke Minuten reichen nicht

GWD verliert erstmals 40 starke Minuten reichen nicht

Jetzt ist es passiert: Der TSV GWD Minden hat durch die 22:26 (12:12)-Niederlage beim HC Erlangen nicht nur die erste Saisonniederlage einstecken, sondern auch die Tabellenführung in Franken lassen müssen.

Voriger Artikel
Weihnachtsfeier nicht verdorben
Nächster Artikel
Röbbecke trifft siebenmal

GWD-Trainer Frank Carstens ist nach dem Verlust der Tabellenführung enttäuscht.

Quelle: uk

Handball. Über 40 Spielminuten zeigte das Team von Trainer Frank Carstens eine starke Leistung, hatte aber im Endspurt keinen Sprit mehr im Tank.

Die Nürnberger Arena entwickelte sich vor 4453 Zuschauern zum Hexenkessel. Beide Mannschaften lieferten sich vor der Pause ein ausgeglichenes Spiel. Die Kontrahenten vergaben gute Möglichkeiten, sich vom Gegner abzusetzen. Die Gastgeber, vom Publikum frenetisch angefeuert, führten beim 5:4 und 6:4 erstmals (12.), mussten GWD, angeführt vom starken Christoffer Rambo, auf 6:9 ziehen lassen. Der Norweger traf in der ersten Halbzeit sechsmal. Nach der Führung lief bei GWD einige Minuten nichts zusammen. Eine doppelte Unterzahl, Dalibor Doder und Aleksandar Svitlica mussten jeweils für zwei Minuten auf die Bank, und schon ging der Tabellenzweite beim 10:9 wieder in Führung (22.). Zur Pause gelang es den Mindenern, ein gerechtes 12:12 in die Kabine zunehmen.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste durch Nenad Bilbija 13:12 in Führung und bauten den Vorsprung durch Dalibor Doder auf 17:15 aus (39.). In der Folge gelangen den Ostwestfalen in 16 Minuten nur zwei Tore. Der HC zog auf 20:17 davon, ehe Doder auf 18:20 verkürzte (47.). Die Gäste verloren ihre Sicherheit und mussten die Franken ziehen lassen. Das 24:18 durch Jonas Link war dann die Entscheidung (55.). Auf beiden Seiten zeigten die Torhüter, Mario Huhnstock aufseiten des Gastgebers, sowie Kim Sonne-Hansen und Gerrie Eijlers (ab der 25. Spielminute) gute Leistungen. Die Mindener Angreifer scheiterten einige Male an Latte oder Pfosten.

GWD: Rambo 8, Doder 4, Svitlica 4/3 Siebenmeter, Sjöstrand 3, Bilbija 2, Kozlina 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr