Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Abwehr als Erfolgsgarant

Handball Abwehr als Erfolgsgarant

Der Regionsoberligist MTV Großenheidorn hat sein Heimspiel gegen die TSG Emmerthal gewonnen. Jetzt fehlen nur zwei Punkte zum Aufstieg in die Landesliga.

Voriger Artikel
Garvin Krug gewinnt in Niedernwöhren
Nächster Artikel
Ohne Aufwind

Handball. Männer:

MTV Rohrsen - HSG Schaumburg Nord II 27:26 (15:8). Die HSG war in der Anfangsphase nicht wach und geriet 2:9 in Rückstand. Eine deutliche Halbzeitansprache half, beim 16:18 waren die Gäste dran. Das Spiel war wieder offen, aber Rohrsen brachte den Vorsprung über die Zeit. „Spielerisch waren wir in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft“, sagte Coach Dirk Göbel. Auch wenn die Niederlage schmerze, sei im Abstiegskampf noch alles offen, so der Coach. HSG: Pehlke 8, Gümmer 5, Bittner 4, Menzel 4, Richlitzki 4, Stille 1.

MTV Großenheidorn II - TSG Emmerthal 26:14 (14:6). Das Ergebnis hatte für MTV-Coach Patrick Robock Folgen: Bei einem Ergebnis unter 20 Gegentoren wird eine Kiste Bier fällig. Aus einer bombensicheren Abwehr heraus überrollte die MTV-Reserve die Gäste vom 6:2 zum 12:3, ließ auch in Hälfte zwei beim 19:8 keine Zweifel an ihren Absichten. Die Abwehr mit einem herausragenden Finn Knobloch blieb der Erfolgsgarant. „Finn hat einen richtig geilen Job gemacht“, lobte Robock den Youngster. MTV:  Konopka 10, Koy 4, Meuter 4, Neuenfeld 4, Orths 2, Reese 1, Knobloch 1.

Frauen:

TuS GW Himmelsthür - HSG Schaumburg Nord II 19:28 (10:12). Es ging um nichts mehr, die Gäste spielten befreit und ohne Druck. Über 6:4 und 11:9 ging es zum zu knappen 12:10-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die HSG über 19:12 und 27:16 endgültig ab. „Wenn die Mädels ohne Druck spielen können, bekommt man guten Handball zu sehen“, sagte HSG-Coach Dirk Göbel. HSG: Blume 6, Meyerhoff 5, Lauersdorf 3, Reese 3, Müller 2, Wente 2, Anders 2, Rückert 2, Drewes 1, Muschiol 1, Oltrogge 1.

SC Germania List II – MTV Großenheidorn II 32:28 (19:14). „Wir haben gegen eine gute Mannschaft mitgehalten und nicht aufgegeben, das war toll“, erklärte MTV-Coach Gerd Müller. List spielte mit vollem Kader souverän auf. Insgesamt ein guter Saisonabschluss, die Seeprovinzlerinnen beendeten die Saison auf dem siebten Tabellenplatz. MTV: Porwit 9/1, Battermann 5, Pinkenburg 5/5, Lodzig 4, F. Battermann 2, Kühl 2, Kracht 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr