Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Alina Hainke in Bestform

Nachwuchsfußball / B-Juniorinnen Alina Hainke in Bestform

Während die B-Juniorinnen der JSG Deister United eine klare Niederlage in der Niedersachsenliga kassiert haben, hat die JSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl/Wiedensahl den ersten Auswärtspunkt mitgebracht.

Voriger Artikel
TSV Todenmann-Rinteln hat alles im Griff
Nächster Artikel
Erfolgreiche Füchse-Jagd

Mädchenfußball. Niedersachsenliga: PSV GW Hildesheim – JSG Deister United 5:1 (3:1). In der Anfangsphase der Begegnung war die JSG noch optisch überlegen, Zwingendes sprang aber nicht dabei heraus. Ein Torwartfehler sowie ein Konter der Gastgeber führten zum 0:2-Rückstand. Marie Otto gelang zwar mit einem Distanzschuss der 1:2-Anschlusstreffer, das war es dann für die JSG, das Team aus Hildesheim erhöhte noch vor der Pause auf 3:1.

 Nach dem Seitenwechsel war bei der JSG nichts von der bereits gezeigten Motivation und Einstellung zu sehen. Der PSV bestimmte das Geschehen, erzielte zwei weitere Treffer und die JSG nahm eine 1:5-Packung mit nach Hause. „Nach dem überzeugenden Spiel gegen Burg Gretesch hat in Hildesheim keine Spielerin ihre Normalform gezeigt. Jetzt heißt es, in der Woche an den Fehlern zu arbeiten und gegen den starken TSV Bemerode mit geschwächter Abwehr bestmöglich dagegenzuhalten“, erklärte Coach Maxi Schmidbauer.

 Tore: 1:0 Fabienne Leifholz (11.), 2:0 Amelie Gühmann (16.), 2:1 Marie Otto (20.), 3:1 Elena Reinicke (40.), 4:1 Nele-Marie Wilhelmy (50.), 5:1 Sofia Reinicke (60.).

Bezirksliga: VfL Eintracht Hannover – JSG Lauenhagen/ Pollhagen-Nordsehl/Wiedensahl 1:1 (0:1). Aus einer kompakten Abwehr mit einer defensiv davor ausgerichteten Wiebke Dollweber lauerte die JSG auf Konter. Malin Reuter und Maline Lüer brachten die Abwehr der Gastgeber mehrfach in Verlegenheit. In der 28. Minute passte alles, Reuter bediente Lüer, und diese traf zum 1:0. Die einzige Großchance der Gastgeberinnen in Hälfte eins vereitelte die hervorragend spielende Torhüterin Alina Hainke. Auch in Hälfte zwei sorgten Reuter und Lüer für Konter, Hainke holte einen Ball aus dem Winkel. „Eigentlich unhaltbar“, meinte Coach Klaus Wolter. In der Schlussphase machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar, der VfL kam kurz vor Schluss zum Ausgleich. „Mit etwas mehr Glück wäre ein Sieg drin gewesen, die besseren Chancen lagen bei uns“, sagte Wolter.

 Tore: 0:1 Maline Lüer (28.), 1:1 Celina Von-Moltke (66.). hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr