Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Als Außenseiterüberraschen

Handball Als Außenseiterüberraschen

Frauen-WSL-Regionsoberligist HSG Schaumburg Nord II bleibt im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf zunächst nur die Außenseiterrolle.

Voriger Artikel
Nachgefragt bei Steffen Mitschker
Nächster Artikel
MTV Großenheidorn kämpft HSG Nienburg nieder
Quelle: dpa

Handball. Im bisherigen Saisonverlauf gab der Gast nur zwei Spiele ab. Eines gegen die TSG Emmerthal, das zweite am vergangenen Wochenende mit 13:16 gegen den noch verlustpunktfreien Ligaprimus MTV Rohrsen II. Die von Dirk Göbel trainierte HSG ihrerseits gewann vor eine Woche mit 21:14 gegen den punktlosen Tabellenletzten SV Alfeld.

 Also Abstiegs- gegen Aufstiegskandidat: „Wir werden uns nicht wie ein Außenseiter benehmen. Wenn wir unsere Abwehrleistung bringen, haben sie es nicht mehr so leicht“, erklärt Göbel, der sich eine weitere Steigerung im Angriff erhofft. „Wir wollen versuchen, an die Leistung aus dem Spiel gegen Rohrsen anzuknüpfen und auf Sieg zu spielen“, sagt Fuhlens Coach Thomas Völkel. Er rechnet mit heftiger Gegenwehr. Ein Fragezeichen setzt der Coach hinter dem Einsatz von Torhüterin Yvonne Jilg und Spielmacherin Christin Heinemann.

 Anwurf ist  Sonntag, 13 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr