Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Alte Bekannte

HSG Exten-Rinteln Alte Bekannte

Nach dem Rückschlag in Himstedt geht die HSG Exten-Rinteln in der Herren-Regionsoberliga als klarer Favorit in das Spiel gegen den Abstiegskandidaten HF Aerzen. Regionsoberliga Frauen: So., 15 Uhr: HSG Exten-Rinteln – SG Himstedt-Bettrum (So., 15 Uhr)

Voriger Artikel
Hagenburger sind Favoriten
Nächster Artikel
Klare Aufgabenstellung

Rechtsaußen Aleksandar Svitlica (rechts) ist bester Torschütze beim Zweitligisten GWD Minden. uk

Handball (seb).  Bei der HSG ist die Ausfallliste weiter lang. Franziska Schlie (Rippenbruch), Annika Dinse und Stephanie Esche (Bänderriss) stehen nicht zur Verfügung. Fraglich sind die Einsätze von Nadia Lampe und Kirsten Chmelnik. „Die Mädels werden im letzten Spiel vor der Weihnachtspause auf die Zähne beißen“, ist sich Trainer Saulius Tonkunas sicher. Die SG ist ein direkter Tabellennachbar, rangiert nur einen Zähler hinter den Gastgeberinnen. „Wir wollen Platz vier verteidigen. Das wird aber eine enge Kiste“, weiß der Litauer. Die SG sei sehr laufstark und fährt schnelle Tempogegenstöße . MTV Elze – HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf (So., 16 Uhr):

 Die Mannschaft um das Trainergespann Thomas Völkel und Conny Evert steht vor keiner einfachen Auswärtsfahrt. Der MTV ist in dieser Saison so eine Art Überraschungsteam. Während die Elzer einige Spiel deutlich gewannen, wurden andere Begegnungen überraschend verloren. „Wir dürfen den Tabellensechsten nicht unterschätzen, sondern müssen uns auf unser Spiel konzentrieren und unsere Stärken konsequent ausnutzen“, hofft Coach Völkel auf die nächsten zwei Punkte, um über Weihnachten weiterhin an der Tabellenspitze zu stehen. Personell hat der HSG-Coach erneut die Qual der Wahl. Nach aktuellem Stand sind alle Spielerinnen einsatzbereit. Regionsoberliga Herren: HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf II – VfL Stadthagen (So., 13 Uhr):

 Seit sechs Spielen ist der Gastgeber sieglos und holte in dieser Zeit nur ein mageres Pünktchen. Dadurch rutschte der Aufsteiger auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Die letzten beiden Spiele gingen mit einem Tor verloren. Nun soll gegen den Tabellenneunten die Wende eingeläutet werden.

 Die Gäste haben im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Frank Huchzermeier einen Sieg eingeplant. HSG Exten-Rinteln – HF Aerzen (So., 17 Uhr):

 Für den HSG-Coach ist das ein besonderes Spiel. Denn auf der Trainerbank der Handballfreunde sitzt mit Peter Eddelbüttel ein guter Bekannter von Tonkunas. „Er war zehn Jahre lang mein Trainer beim MTV Obernkirchen. Wir haben gut harmoniert und zusammen einige Schlachten geschlagen“, erinnert sich der Litauer gerne an die gemeinsame Zeit.Nach einem holprigen Saisonstart kommen die Aerzener immer besser in Schwung und holten zuletzt drei Punkte aus den vergangenen zwei Spielen. „Wir dürfen unsere Gäste nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aber wenn wir unsere Leistung abrufen, dann ist ein Sieg absolut realistisch“, ist Tonkunas optimistisch. Marvin Hiekel und Felix Kortemeier fallen weiterhin aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr