Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Auf Kurs erste Liga

Handball Auf Kurs erste Liga

Zwei Spiele, zwei Siege: Für den TSV GWD Minden ist der Doppelspieltag in der 2. Bundesliga perfekt gelaufen. Am Freitagabend feierten die Grün-Weißen einen 29:21-Heimerfolg gegen HC Empor Rostock und gestern folgte ein 30:28-Auswärtssieg bei TSV Bayer Dormagen.

Voriger Artikel
Gieselmann legt Grundstein
Nächster Artikel
Schlechtestes Saisonspiel

Mindens Keeper Gerrie Eijlers zeigt gegen den HC Empor Rostock eine bärenstarke Leistung.

Quelle: uk

Handball. GWD Minden – HC Empor Rostock 29:21.

Der Rostocker Trainer und ehemalige Mindener Spieler Aaron Ziercke hatte an den letzten drei Minuten vor der Halbzeit zu knabbern gehabt und rauschte in die Kabine. Sein Team kassierte in Überzahl zwei Tore, verwarf einen Siebenmeter und lag mit dem Pausenpfiff 10:13 zurück. „In der Phase haben wir zu wenig Druck gemacht, die Wurfquote war zu schlecht“, monierte der Coach. Nach der Pause baute GWD Minden die Führung erst in der Schlussphase aus, gewann 29:21 und hat weiter sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. Bis zu dieser 27. Spielminute bot der vom Abstieg bedrohte HC Empor Rostock dem Favoriten einen Fight, hielt das Spiel offen und machte aus einem 2:5- und 3:6-Rückstand nach 18 Spielminuten eine 7:6-Führung. GWD spielte mit einem guten Keeper Gerrie Eijlers im Rücken im Angriff zu pomadig und ideenlos, ließ die Norddeutschen schnell vom Haken. „Wir lassen glasklare Chancen aus, das macht uns dann im Spiel Stress“, sagte GWD-Trainer Frank Carstens. Die Abwehr habe dagegen gut gespielt. Christoffer Rambo war für GWD neben Eijlers der Mann der ersten Halbzeit, erzielte die ersten vier Tore, lief Gegenstöße und fing sogar Konter ab. Der Norweger und auch Eijlers knüpften nach dem Wechsel nahtlos an die gute Vorstellung an. GWD zehrte lange vom Vorsprung, der beim 18:14 von Charlie Sjöstrand auf vier Tore anwuchs (41.). Rostock blieb dran, aber erneut erzielte Rambo beim 20:17 einen wichtigen Treffer, denn GWD musste für 47 Sekunden in doppelter Unterzahl spielen. Die Gäste nutzten auch diese Gelegenheit nicht, im Gegenteil: Die Weserstädter erhöhten, nachdem Eijlers einen Siebenmeter entschärft hatte, durch Sjöstrand auf 21:17. Nach dem 22:17 durch Moritz Schäpsmeier war das Spiel wenige Sekunden später durch, die Rostocker ließen die Köpfe hängen. GWD:

Schäpsmeier 3, Sjöstrand 5/1 Siebenmeter, Rambo 8, Südmeier 2, Larsson 3, Svitlica 2/1, Doder 6. TSV Bayer Dormagen – GWD Minden 28:30.

Der Zweitligist TSV GWD Minden bleibt auf Kurs erste Liga. Nach dem Erfolg am Freitagabend gegen den HC Empor Rostock setzten sich die Ostwestfalen auch gestern im Rahmen eines Doppelspieltages beim ebenfalls von Abstieg bedrohten TSV Bayer Dormagen mit 30:28 (14:11) durch. Damit bleibt es bei sieben noch ausstehenden Begegnungen bei sieben Punkten Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. In Dormagen legte GWD einen starken Start hin, führte nach 13 Spielminuten bereits mit 8:2. Die Gastgeber kämpften sich heran, lagen beim 10:12 (28.) nur noch zwei Tore hinten. Miladin Kozlina erzielte den 14:11-Pausenstand. Im zweiten Durchgang zogen die Weserstädter wieder weg, führten 21:15. In der Schlussphase kam noch einmal Spannung auf, als Dormagen auf 24:26 (54.) verkürzte und bis zum 27:29 auf Schlagdistanz bleib. Unter dem Strich stehen ein ungefährdeter Auswärtssieg und zwei wichtige Punkte auf dem Weg in die erste Liga. GWD:

 Svitlica 7, Doder 6, Sjöstrand 5, Larsson 4, Schäpsmeier 2, Südmeier 2, Korte 1, Kozlina 1, Torbrügge 1, Rambo 1. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs. Über das Aktuelleste in den Ligen berichtet für euch Buzzer-Reporterin Jacky Wynes im Video-Interview. mehr