Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Aufgabe souverän erfüllt

Handball/Oberliga +++mit Video Aufgabe souverän erfüllt

MTV Großenheidorn besiegt TV Eiche Dingelbe mit 35:27 / Mit Video auf sn-online.de Handball. Sie haben eine Negativserie durchbrochen: Oberligist MTV Großenheidorn ist erstmals nach Jahren ein Heimsieg gegen den TV Eiche Dingelbe gelungen. Mit 35:27 (17:12) wurde der Gast auf die Heimreise geschickt.

Voriger Artikel
Krka träumt von der besten Mannschaft
Nächster Artikel
Passende Antworten

Mike Bokeloh und der MTV Großenheidorn lassen gegen den Angstgegner aus Dingelbe nichts anbrennen. hga

Handball. „Ich denke wir haben die Aufgabe erfüllt und souverän gewonnen“, erklärt Goran Krka, zusammen mit Christopher Treder für das Coaching der Seeprovinzler verantwortlich. Der Sieg ginge in der Höhe in Ordnung, auch wenn Dingelbe doch geschwächt angetreten sei. „Das war nicht die Mannschaft, die sie sonst zur Verfügung haben, das ist schon ein Unterschied“, sagte Krka. Da müsse man aber trotzdem erst mal so deutlich gewinnen, so der Coach.

Vor allem der Ausfall von Dingelbes Kreisläufer Sebastian Froböse machte sich bemerkbar. In den Anfangsminuten schockte der Gast mit großzügiger Hilfe der Seeprovinzler die heimischen Fans. Das lief dreimal blitzschnell nach dem Muster „Fehler im Angriff und Gegentor“ ab. Das 0:3 (5.) und nervöse Seeprovinzler schufen keine Stimmung auf den Rängen.

Es dauerte bis zum 4:4 (9.) durch Marcus Nülle, ehe das Spiel richtig Fahrt aufnahm und die Abwehr der Seeprovinzler stabiler wurde. Als Milan Djuric zum 11:8 (20.) traf, ging eine zähe Phase des Spiels langsam zu Ende. Aus einer immer besser spielenden Abwehr heraus gelang dem MTV mit der 17:12-Pausenführung ein erstes Zeichen. „Das hätte ich nach den ersten fünf Minuten nicht gedacht“, meinte Hallensprecher Torsten Sobiejewski in der Halbzeitpause.

Es dauerte bis zum 20:15 (35.), dann hielt Souveränität Einzug in das Spiel der Gastgeber. Dingelbe wurde in der Abwehr immer offensiver, doch beim 26:16 (42.) durch Jan-Philipp Cohrs war das Spiel gelaufen. „Wir mussten uns erst finden. Wir haben uns früh abgesetzt und das ist nicht mehr angebrannt“, sagt Torhüter Lars Wagner.

MTV: Wölfel 6, Djuric 6/1, Biester 5, Reese 5, Buhre 4/1, Nülle 2, Lindemann 2, Bokeloh 2/1, Cohrs 2, Müller 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr