Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Aufstiegshelden

Tennis Aufstiegshelden

Großer Jubel bei den Herren 60 des Beckedorfer SV: Durch ein 3:3-Remis beim TV Ramlingen-Ehlershausen ist der Aufstieg in die Regionalliga eingetütet worden.

Voriger Artikel
Sport-Schnipsel vom 14. Januar
Nächster Artikel
Punktspiele gestartet
Quelle: Symbolfoto

Tennis. Nordliga-Herren 60: TV Ramlingen-Ehlershausen – Beckedorfer SV 3:3.

Mit dem letzten Aufgebot erkämpfte sich der Beckedorfer SV das Unentschieden bei sehr starken Gastgebern. Martin Wiese war mit angereist und musste direkt vor dem Match verletzungsbedingt passen. So musste Mannschaftsführer Werner Westerkowsky antreten, der allerdings ebenfalls verletzt ist und sein Einzel im ersten Satz aufgeben musste. Für die drei Punkte sorgten Heinz Mensching, Reinhold Nolte und das Doppel Mensching/Nolte. Damit haben sich die BSV-Herren schon vor dem letzten Saisonspiel beim Tabellenführer GW Neustadt (Ostsee) für die Regionalliga qualifiziert. Mensching und Nolte spielen eine hervorragende Saison, denn keiner hat bisher ein Einzel verloren.

Die Ergebnisse: Arno Kühn – Heinz Mensching 4:6/7:5/8:10, Rolf Gebert – Reinhold Nolte 3:6/0:3 (Aufgabe Gebert) Dirk Narten – Wolfgang Kohl 6:4/6:2, Rolf-Ingo Karpenstein – Werner Westerkowsky 5:1 (Aufgabe Westerkowsky). Kühn/Narten – Mensching/Nolte 3:6/3:6, Karpen-stein/Nipp – Kohl/Wiese 7:6/ 6:2.

Verbandsliga-Damen: GW Stadthagen – RW Ronnenberg 4:2.

Der jungen Stadthäger Mannschaft gelang ein doppelter Punktgewinn und somit der erste Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt.

Die Ergebnisse: Juliana Terejkovskaia – Marie Oelmann 6:3/6:4, Merle Scholz – Marlene Eller 6:1/6:4, Vanessa Munteanu-Wille – Rieke Ehmann 6:4/5:7/10:8, Cheyenne Gretkiewicz – Janne Warnecke 7:6/4:6/8:10. Terejkovskaia/ Munteanu-Wille – Oelmann/ Eller 4:6/1:6, Scholz/Gretkiewicz – Ehmann/Warnecke 6:0/6:1.

Verbandsklasse-Herren: SG Rodenberg – TuS Wettbergen II 3:3.

Nach dem 1:3-Rückstand nach den Einzeln sahen die Gäste schon wie die sicheren Sieger aus. Doch im allerletzten Doppel rissen Arndt Krage und Olaf Menzel das Match noch aus dem Feuer und sicherten sich ein Unentschieden.

Die Ergebnisse: Arndt Krage – Thomas Bock 4:6/6:7, Thorben Menzel – Kenneth Holsten 1:6/6:2/6:10, Olaf Menzel – Hannes Michel 6:2/6:3, Jano Fischer – Finn-David Heinz 2:6/3:6. Krage/O. Menzel – Bock/Holsten 6:4/3:6/11:9, Th. Menzel/Fischer – Michel/Heinz 6:4/6:2.

Verbandsklasse-Damen: DSV Hannover 78 – Bückeburger TV 1:5.

Der Tabellenführer aus Bückeburg nahm auch die Hürde in Hannover und behauptete damit souverän die Tabellenführung, wobei die Überlegenheit in den Doppeln besonders auffiel.

Die Ergebnisse: Maxi Schipper – Britta Bolte 3:4 (Aufgabe Schipper), Lina Herrmann – Christina Bagats 1:6/6:4/10:7, Dascha Guseva – Vera Pawelzik 6:2/4:6/4:10, Janina Wobbe – Kathrin Pohl 6:7/1:6. Guseva/Wobbe – Bagats/Pawelzik 0:6/4:6, Herrmann/Posnak – Bolte/Pohl 2:6/1:6.

Bezirksliga-Herren: TSV Luthe – Bückeburger TV II 2:4.

Die Bückeburger nutzten die Gunst der Stunde und setzten Michael Kriehn als Spitzenspieler ein. Der gewann, wie Dennis Zöllner sein Einzel. Kriehn und Zöllner sowie Wolter und Schatz gewannen beide Doppel. Das entscheidende mit 10:8 im Match-Tie-Break.

Bezirksklasse-Herren: Victoria Lauenau – TC Meerbeck 0:6.

In der Besetzung Christof Friedel, Sönke Bruns, Jan Möhlenbrock und Matthias Henning ließ Meerbeck den Gastgebern nicht die Spur einer Chance und gab keinen einzigen Satz ab.

Bezirksklasse-Damen: SG Rodenberg – TV Springe II 5:1.

Die neu formierte Damenmannschaft der SG Rodenberg freut sich über ihren ersten Saisonsieg. Katharina Krage, Rebecca Pfannkuche und Carina Meyer hatten ihre Einzel gewonnen und damit den Sieg eingeleitet. Die Doppel Krage/Meyer und Pfannkuche/Pfannkuche fügten noch zwei Siege hinzu.

Regionsliga-Herren: GW Stadthagen – DT Hameln IV 5:1.

Für Sam Bellersen, Bengt Oestreich, Sascha Hermel und Steffen Trage, die in ihren vier Einzeln insgesamt nur neun Spiele abgaben, war die ganze Angelegenheit schnell erledigt. Der Punkt der Gäste resultiert aus einem Doppel, das die Gastgeber verletzungsbedingt aufgaben. TC Bad Pyrmont II – GW Stadthagen II 6:0.

Die zweite Mannschaft des TC Bad Pyrmont war seinen Gästen klar überlegen und schickte diese ohne Satzgewinn auf die Heimreise. nem

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr