Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Battefeld/Thiele auf Platz vier

VT Rinteln Battefeld/Thiele auf Platz vier

In den Disziplinen Damendoppel, Herrendoppel und Mixed sind in Gifhorn die besten Spieler aus Niedersachsen bei der ersten Rangliste des Jahres an den Start gegangen. Für die VT Rinteln traten Stefanie Battefeld im Damendoppel und Philip Radecker im Herrendoppel an. An der Seite von Jennifer Thiele spielte Battefeld bereits im ersten Spiel des Turniers stark auf.

Voriger Artikel
Hannover 96 vergisst den Wanderpokal
Nächster Artikel
Reine Willenssache

Stefanie Battefeld (links) belegt an der Seite von Jennifer Thiele bei der Niedersachsenrangliste den vierten Platz.

Quelle: as

Badminton (as).  In der Viertelfinalpartie gegen Bea Kühne und Laura Tolksdorf ließen Battefeld/Thiele ihren Gegnerinnen keine Chance und gewannen mit 21:18 und 21:15. Im Halbfinale wartete jedoch mit der Paarung Sonja Schlösser/Steffi Seidel eine kaum zu überwindende Hürde. Zwar zeigte die Rintelnerin eine hervorragende Leistung, musste sich aber am Ende mit 14:21 und 16:21 den Topfavoriten und späteren Turniersiegern geschlagen geben. Mit Yvonne Latussek und Katja Stolte trafen Battefeld/Thiele im kleinen Finale erneut auf starke Konkurrenz. In einer hart umkämpften Partie fehlte der Rintelnerin das Quäntchen Glück und verlor an der Seite von Thiele mit 20:22 und 19:21.

 Gestärkt durch eine prima Leistung bei den norddeutschen Meisterschaften spielte sich der Rintelner Philip Radecker mit seinem Doppelpartner Adrian Belke bis ins Halbfinale. Dort erwartete die beiden Spieler des Badminton Bezirks Hannover die stark einzuschätzende Paarung Joop/Friedenstab. Dennoch ließen Radecker/Belke den beiden zu keiner Zeit eine Chance auf den Einzug ins Finale und gewannen mit 21:17 und 21:16. Im Finale der Niedersachsenrangliste bekamen es Radecker und Belke mit den Topfavoriten Lukas Gredner und Daniel Porath zu tun. Die beiden Spieler des Bezirks Braunschweig sind im Doppel in Niedersachsen eine Macht und sicherten sich den Turniersieg deutlich. Trotz der hohen Finalniederlage freute sich Radecker über den Silberplatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr