Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Beim TSV Algesdorf platzt der Knoten

Landkreis / Tischtennis Beim TSV Algesdorf platzt der Knoten

In der Landesliga gab es was zu feiern: Der TSV Algesdorf holte seinen ersten Sieg, in der Seeprovinz schloss der TSV Hagenburg auf Platz drei nach zwei Auswärtssiegen zur Tabellenspitze auf.

Voriger Artikel
Bückeburger kontern JFV Stade aus
Nächster Artikel
„Doppel-Torklau“ in Sebbenhausen-Balge

Dosenöffner: Dominik Schöttelndreier bringt den TSV in Grasdorf durch einen Sieg gegen Sergej Ussatschij 8:7 in Front.

Quelle: hga

Von Heinz-Gerd Arning. SV Germania Grasdorf – TSV Algesdorf 7:9.  Es war schon eine Überraschung, beim favorisierten Verbandsliga-Absteiger platzte zum ersten Mal der Algesdorfer Knoten. Das deutete sich schon nach den Doppeln an, der TSV nahm eine 3:0-Führung mit in die anschließenden Einzeln.

 Die positiven und negativen Ergebnisse wechselten sich ab, zwischenzeitlich führte Algesdorf 6:5, nur um wenig später das 7:7 zu kassieren. Das Spiel war umkämpft, keiner wollte verlieren. Dominik Schöttelndreier brachte den TSV durch einen Sieg gegen Sergej Ussatschij 8:7 in Front. Nun lag es beim Abschlussdoppel, Christian Steege und Fabian Möller schlugen Andrzej Stankiewitz/Nathaniel Weber in vier Sätzen und machten den ersten Saisonsieg komplett. „Mit dieser starken Leistung ist der Klassenerhalt auf jeden Fall möglich“, erklärte TSV-Betreuer Mario Buhr.

Badenstedter SC – TSV Hagenburg 5:9. Eigentlich schien das Spiel beim 3:5-Rückstand der Seeprovinzler schon verloren. Es war die Sache von TSV-Kapitän Carsten Linke, dass Spiel zu drehen. Gegen Malte Bartels lag Linke nach Sätzen bereits 0:2 zurück. Beim 3:6 kämpfte sich Linke durch eine Energieleistung in den vierten Satz, entschied das Spiel für sich und verkürzte auf 4:5. Der TSV witterte seine Chance, Gintautas Juchna glich im Anschluss gegen Jan-Helge Petri zum 5:5 aus, die Seeprovinzler waren nicht mehr zu stoppen. Linke war es dann, der in einem Spiel über fünf Sätze noch einmal alles an Können und Erfahrung auspackte und gegen Ugur Circioglu den entscheidenden Punkt holte.

SV Marienwerder – TSV Hagenburg 2:9. Beim punktlosen Tabellenletzten fuhr der TSV einen glanzlosen Sieg ein. Ohne Mühe gewann der TSV, schob sich auf Rang drei vor mit der Option auf Rang eins.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr