Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Beim TSV wird nicht mehr gezetert: „Frommelt ist da ganz anders“

Hagenburg / Neuer Trainer Beim TSV wird nicht mehr gezetert: „Frommelt ist da ganz anders“

Der Kreisligist TSV Hagenburg spielt eine formidable Saison. Erst durch die 1:2-Niederlage beim SV Obernkirchen hat sich das Team aus der Seeprovinz aus dem Meisterschaftskampf verabschiedet. Die Aufstiegsrelegation ist bei vier Punkten Vorsprung auf den TSV Algesdorf fast gebucht.

Voriger Artikel
Relegation in Reichweite
Nächster Artikel
Erster Schritt in Richtung Aufstieg

Die Mischung macht's: Beim Kreisligisten TSV Hagenburg bilden erfahrene und junge Spieler ein erfolgreiches Team. © hga

Fußball (uk). Es ist ruhig geworden im Hagenburger Stadion. Früher war das anders, ganz anders. Der ehemalige TSV-Trainer Günter Blume legte sich regelmäßig mit den Schiedsrichtern an, teilweise weit unter der Gürtellinie.

„Günter Blume hat hier viele Jahre gute Arbeit geleistet, keine Frage. Aber unser neuer Trainer Dieter Frommelt ist da ganz anders. Wir hatten bei den Schiedsrichtern einen gewissen Ruf, davon wollen wir weg und sind da auf einem guten Weg“, sagt TSV-Manager Dietmar Thake.

Der ehemalige Keeper des TSV hat jetzt die Fäden in der Hand und setzt auf die Jugend. „Die Zeiten, als beim TSV noch das Geld zum Fenster rausgeworfen wurde, sind lange vorbei. Wir wollen uns eine junge Mannschaft aufbauen. Wir haben in der kommenden Saison auch wieder ein A-Junioren-Team. Einige ältere Spieler sind vor der Saison geblieben und so stimmt derzeit die Mischung“, freut sich Thake. Auf seinen Trainer Dieter Frommelt lässt Thake nichts kommen. Der erledige seinen Job famos, habe die Mannschaft im Griff und gut weiterentwickelt.

„Wir hatten in der ganzen Saison nicht einmal weniger als zehn Leute beim Training. Das war zu Bezirksligazeiten aber ganz anders“, weiß Thake aus eigener Erfahrung zu berichten. Natürlich gehöre der TSV in die Bezirksliga, man habe schließlich 16 Jahre im Bezirk verbracht, meint Thake. „Alle Spieler haben für die kommende Spielzeit zugesagt. Am meisten freut mich, dass unser Torjäger Steffen Dreier bei uns bleibt. Steffen hatte einige Angebote. Dass er bleibt, spricht für uns“, sagt der 42-jährige Manager.

Von den A-Junioren des 1. FC Wunstorf (Landesliga) bekommt der TSV zwei Spieler hinzu. Um erfahrene Spieler zu holen, müsse der TSV aber aufsteigen, weiß Thake und fügt an: „Als Kreisligist wird das ganz schwer, zumal wir keine Unsummen ausgeben wie unsere Nachbarvereine. Hier gibt es eine bescheidene Punktprämie und Fahrtgelder, mehr nicht.“

Die Mannschaft fühle sich wohl beim TSV. Vorm Training gebe es auch mal Kaffee und Kuchen, man sitze auch nach dem Spiel gern noch zusammen, so Thake. „Alle zusammen sind wir ein gutes Team“, freut sich der ehemalige Torwart.

Eine Saison ohne Gezeter, die vielleicht wieder in den Bezirk führt – was will man mehr?

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr