Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Böse Überraschung

Handball Böse Überraschung

Die HSG Exten-Rinteln hat in der Herren-Regionsoberliga ein blaues Wunder erlebt und die erste Heimniederlage kassiert. Nach einer indiskutablen Leistung verlor das Team von Trainer Saulius Tonkunas gegen das Schlusslicht SG Ost Himstedt-Bettrum mit 29:31 (13:14).

Voriger Artikel
Tormaschine stoppen
Nächster Artikel
Nicht zugeschnappt

Handball. Die Grippewelle legte Torwart Max Tebbe und Rückraumspieler Alexander Ermakov flach. „Wir waren nicht gut, hatten nicht die richtige Einstellung und den Gegner wohl unterschätzt“, monierte Kotrainer Torsten Mischke. Bis zum 10:6 war die Welt des Tabellenzweiten noch in Ordnung. Dann schlichen sich viele Fehler ins HSG-Spiel ein. Die Gäste glichen zum 10:10 aus und führten zur Pause mit 13:14.

 In der zweiten Hälfte begann die HSG konzentriert, Marcel Leye im HSG-Tor zeigte vier tolle Paraden am Stück. Exten drehte das Match in eine 16:14-Führung (35.). Aber die HSG blieb fahrig, produzierte drei Ballverluste in Serie und warf viele Fahrkarten. Zudem sah Manuel Stundner (46.) wegen Foulspiels die Rote Karte. SG-Keeper Bastian Kielhorn wurde berühmt geworfen, Simon Ratzke (10 Tore) traf nach Belieben. Über 19:19 und 21:21 geriet der Gastgeber mit 22:26 (53.) in Rückstand. Mit einer offenen Deckung konnte die HSG in der Schlussphase nur noch auf 29:31 verkürzen. Die erste Heimniederlage war perfekt. „Wir haben zu oft die falsche Entscheidung getroffen. In dieser Liga wird uns nichts geschenkt. Ich dachte, wir sind noch nicht fällig. Der Sieg der SG geht in Ordnung“, analysiert Mischke schonungslos.

HSG: Albrecht 2, Klaue 2, Lembke 3, Seifert 6, Stundner 4, Kortemeier 4, Ramunis 8. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr