Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Büsselberg mit tollen Paraden

Handball Büsselberg mit tollen Paraden

Die Frauen des MTV Großenheidorn II unterlagen in eigener Halle dem neuen Staffelmeister MTV Rohrsen II mit 25:26 (11:11) und verpassten es knapp, dem Meister den ersten Punkt abzunehmen.

Voriger Artikel
Mit starken Nerven zum Auswärtssieg
Nächster Artikel
Meisterjubel
Quelle: dpa

Handball.  „Sie haben uns schon auf dem Schirm gehabt, wir haben konzentriert und gut gespielt“, erklärte Coach Björn Biester. Rohrsen wurde frühzeitig attackiert, bekam kaum freie Wurfchancen. Über 3:3 (5.) und 7:6 (20.) erspielten sich die Seeprovinzlerinnen ein 11:11 zur Pause. Beim 17:20 bäumte sich der Gastgeber auf, war 90 Sekunden vor Spielende auf 25:26 heran. Der Innenpfosten verhinderte dann den Ausgleich. Großenheidorn: Lindemann 6/3, Lodzig 4, Behling 4, Battermann 3, Heinze 3, Kühl 2, Bonnet 1, Bursian 1, Höhne 1. TV Stadtoldendorf – HSG Schaumburg Nord II 19:14 (11:7).

 Die von Dirk Göbel trainierte HSG-Reserve geriet nach verschlafener Anfangsphase 0:6 (10.) in Rückstand. „Was im Angriff stattfand, geht gar nicht“, erklärte Göbel. Mühsam kam die HSG auf 6:7 heran, musste für ihre Chancen viel investieren, traf schlecht und lag zur Pause 7:11 hinten. Nach dem Seitenwechsel besann sich die HSG auf ihre Stärken, ließ in 13 Minuten nur zwei Gegentore zu. Ab dem 12:13 riss der Faden dann endgültig. „Es war wie abgeschnitten“, sagte Göbel. Jetzt gelangen dem Gast nur noch zwei Tore, zu wenig. Jetzt dürften in den verbleibenden zwei Spielen keine Fehler mehr gemacht werden, so der Coach. HSG: Anders 5, Müller 4, Blume 3, Reese 1, Bock 1. Regionsoberliga Herren: MTV Großenheidorn II – MTV Rohrsen 27:23 (9:11).

 „Ein schöner Sieg, es hat Spaß gemacht mit den Jungs“, erklärte Dennis Meuter, der den beruflich verhinderten Coach Patrick Robock vertrat. Mit Marian Büsselberg hatte Meuter einen guten Torwart auf dem Parkett, die Abwehr stand gut. In Hälfte eins ging es über 5:8 (20.) zum 9:11-Pausenrückstand. „Das lag an der Chancenverwertung, wir haben extrem gut verteidigt“, sagte Meuter. Die Entscheidung fiel beim 24:23, als die Seeprovinzler in Unterzahl standen. Tim Helmer erhöhte mit einem Doppelschlag auf 26:23. MTV II: Reese 6/3, Thisius 5, Meuter 4, Helmer 3, Hansing 3, Orths 2, Kaßbaum 2, Neuenfeld 1, Herbst 1. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr