Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Chance der EM nutzen

Handball Chance der EM nutzen

Handball ist derzeit hierzulande eine der angesagtesten Sportarten. In Deutschland verfolgten jüngst knapp 13 Millionen Zuschauer das Endspiel um die Europameisterschaft vor dem Fernsehgerät; rund 9000 Fans bejubelten die Champions beim Empfang in Berlin.

Voriger Artikel
Kracherspiele
Nächster Artikel
Svitlica fehlt

Rita Klöpper und Frank Schukowski laden zum Handballspielen ein.

Quelle: bus

Handball. Der Triumph von Krakau hat eine Euphoriewelle ausgelöst, auf der die Handballsportler gern weiterschwimmen möchten.

„Wenn diese EM keinen Schub bringt, weiß ich es auch nicht“, sagt Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar. Der 42-Jährige gilt weithin als der bekannteste Mann der Szene. Dabei gehe es nicht um einen Wettstreit mit dem Fußball, der unangefochten die Nummer eins in der öffentlichen Wahrnehmung sei. „Aber dass nach dem Fußball lange nichts und dann wieder Fußball kommt, das muss so nicht bleiben“, erklärt der Experte, der mit den Olympischen Spielen für den Sommer weitere Höhepunkte ankündigt.

„Wenn wir diese Chancen nicht nutzen, sind wir selbst schuld“, sagen Rita Klöpper und Frank Schukowski, die sich im Turnverein Einigkeit Röcke (TVE) um die Handballsparte kümmern. Der Verein bietet Handball für alle Altersklassen. Erste Schritte können Mädchen und Jungen im Handballkindergarten bereits im Alter von drei Jahren unternehmen. „Hier werden den jungen Sportlern spielerisch erste Kontakte mit der Hallensportart vermittelt“, erläutert das Duo.

Bei den Jugendmannschaften bildet der TVE seit 2012 eine Spielgemeinschaft mit dem westfälischen Verein TuSpo Meißen. „Die JSG Meißen-Röcke/Klus eröffnet den Jugendlichen die Gelegenheit, am Spielbetrieb teilzunehmen, wir wollen möglichst in allen Altersklassen eine Mannschaft stellen“, legen Klöpper und Schukowski dar. Im Frauenbereich gibt es seit 2014 ebenfalls eine Spielgemeinschaft. Damit soll den weiblichen Jugendlichen ein fließender Übergang in den Seniorenbereich ermöglicht werden. Die Handballherren beider Vereine spielen eigenständig.

Die Trainings- und Heimspielzeiten sind auf Bückeburger Sporthallen verteilt. Da die Punktspiele einer weit zurückreichenden Tradition folgend im Handballkreis Minden/Lübbecke ausgetragen werden, stehen auch Fahrten zu Hallen im Nachbarkreis auf der Tagesordnung.

Für alle Altersgruppen werden noch Spieler gesucht. Die aktuellen Trainingszeiten sind bei Abteilungsleiterin Klöpper, Telefon (05722) 25291 und E-Mail manfred.kloepper@t-online.de, in Erfahrung zu bringen. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr