Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Das Homeier-Paket

Rückkehr zum VfL Das Homeier-Paket

Sie kehrt zurück in die sportliche Heimat: Merle Homeier, amtierende Deutsche Meisterin im Weitsprung in der Altersklasse U 18 hat ihre Rückkehr zum VfL Bückeburg bestätigt. Ab dem 1. Januar wird Homeier wieder für den Verein starten, bei dem sie mit sechs Jahren ihre sportliche Karriere begann.

Voriger Artikel
Tonkunas bemängelt fehlende Dominanz
Nächster Artikel
Konstant ohne Konstanz

Gewohnte Umgebung: Merle Homeier (mittlere Reihe, Dritte von rechts) geht demnächst wieder für die Leichtathletik-Sparte des VfL Bückeburg an den Start.

Quelle: hga

Leichtathletik. Die Gründe für den Wechsel vom Post SV Stadthagen und der LG Weserbergland beschreibt Homeier mit einem zu hohen zeitlichen Aufwand. Denn nach dem Rückzug ihres Trainers Marco Leszczynski und dem Ausscheiden des Post SV aus der LG Weserbergland hätte sie vom Trainingsort Stadthagen nach Hameln wechseln müssen.

Da zudem das Abitur, Homeier besucht das Adolfinum in Bückeburg, ansteht, entschloss sich die Schaumburgerin zur Rückkehr zum VfL. Zurzeit beziffert sich der Trainingsaufwand auf drei je zweistündige Einheiten in Schaumburg. Dazu kommen zwei jeweils dreistündige Einheiten im Olympiastützpunkt Hannover. In der Landeshauptstadt geht es hauptsächlich um Technik, in Bückeburg stehen dann Schnelligkeit und Kraft auf dem Programm.

Rahmenbedingungen schaffen

Das bedeutete einige Vorarbeit, um für das Nachwuchstalent entsprechende Rahmenbedingung zu schaffen, wie Ulf Walkling, Abteilungsleiter beim VfL, berichtet. „Wir haben versucht, ein Paket zusammenzustellen, dass ihr hier die entsprechenden Möglichkeiten bietet“, erklärt Walkling, der sich intensiv damit beschäftigte. Unterstützung kam von den Eltern Homeiers, der VfL-Vorsitzende Martin Brandt half dabei, Trainingszeiten auf der Tartanbahn in der Bückeburger Jägerkaserne zu bekommen.

Weitere Unterstützung kam von der Stadt Bückeburg, mit dem easyfitness-Studio aus Bückeburg fand sich ein weiterer Partner für Homeiers Training. Mit der Physiotherapie Abresch laufen zurzeit Verhandlungen. Man befinde sich in guten Gesprächen, so der Abteilungsleiter. „Wenn es um Leistungssport geht, kommt auch immer Finanzielles dazu“, sagt Walkling mit Blick auf die Kosten für Reisen zu Wettkämpfen. Dabei helfe der Förderkreis Leichtathletik sehr weiter.

Die Sponsorensuche nimmt viel Raum ein, wer das Bückeburger Talent unterstützen möchte, kann sich bei Ulf Walkling, Telefon (0 57 22) 27 00 68 oder per Mail unter leichtathletik@vfl-bueckeburg.de melden.

Das zukünftige Training in Bückeburg wird Homeier ohne eigenen Trainer absolvieren. Die nötigen Trainingspläne kommen von Frank Reinhardt, dem Landestrainer Sprung aus dem Stützpunkt in Hannover. Die 17-Jährige traut sich genügend Disziplin zu, um auch ohne Heimtrainer die Pläne abzuarbeiten. „Wenn man Ziele hat, dann macht man das so“, sagt Homeier, die mit Mutter Petra aber eine Hilfe zur Seite hat.

Zwischen Abitur und Wettkämpfen

Als Nahziele warten die Teilnahmen an einem Vorbereitungsturnier in Hannover, ehe die niedersächsischen Hallenmeisterschaften auf dem Terminkalender stehen. Ende Februar geht es zu den Deutschen Meisterschaften nach Sindelfingen. Dazwischen steht das Abitur, ab Oktober dann direkt ein Studium oder ein Freiwilliges Soziales Jahr. Für die Freiluftsaison im kommenden Jahr stehen die Teilnahmen an der Europameisterschaft in Italien sowie den deutschen Jugendmeisterschaften im Raum, dann in der Altersklasse U 20. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr