Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der Trend stimmt

Fußball Der Trend stimmt

Das Kreisliga-Top-Spiel des achten Spieltages ist ein Mittelfeldduell. Der TSV Steinbergen empfängt am Sonntag ab 15 Uhr den torhungrigen Aufsteiger SV Victoria Lauenau.

Voriger Artikel
HSG Schaumburg Nord feiert gegen HF Helmstedt-Büddenstedt Kantersieg
Nächster Artikel
HSG verpatzt den Start

Der Steinberger Mario Deerberg (rechts) unterstrich in den vergangenen Spielen seinen Torjägerinstinkt und erzielte vier Treffer.

Quelle: seb

Fußball. Nach den beiden Auftaktpleiten zum Saisonstart haben die Steinberger Fahrt aufgenommen. Mit zehn Punkten aus vier Partien kletterte das Team von Trainer Sven Mingram in der Tabelle auf Rang sechs. So soll es bleiben. Die Defensive machte weniger Fehler, die Offensive nutzte ihre Chancen besser aus und arbeitete besser nach hinten. „Der Trend stimmt“, freut sich der Sportliche Leiter Bernd Reichelt.

Ein Beispiel ist Stürmer Mario Deerberg. Der Neuzugang ist mittlerweile gut in das Steinberger Spiel integriert. Zuletzt zeigte Deerberg seine Qualitäten und erzielte vier Tore. Gegen den Aufsteiger darf der TSV nicht ins Verderben laufen. Dass die Lauenauer sehr konterstark sind, hat sich rumgesprochen. Der Neuling hat flinke Spieler in seinen Reihen. Mingram wird sein Team darauf einstellen. Mit dem vierten Dreier in Folge könnte sich der TSV Steinbergen im ersten Tabellendrittel festbeißen.

Spiele mit Lauenauer Beteiligung garantieren ein Spektakel zu werden. In sieben Begegnungen fielen insgesamt 37 Tore. „Mit unserem Angriffsspiel bin ich zufrieden, aber wir müssen unser Defensivverhalten deutlich verbessern“, fordert Trainer Lars Glashagen. 15 geschossenen Toren stehen 22 Gegentreffer gegenüber. Dabei verspielte die Victoria gegen Exten und Sachsenhagen eine 2:0 und 3:0-Führung. „Da haben wir Lehrgeld gezahlt und nur einen Punkt geholt.

Deshalb weist unser Punktekonto auch zwei bis drei Zähler zu wenig auf“, meint Glashagen, der aber mit Platz elf immer noch Leben kann. In der Trainingsarbeit lag zuletzt das Hauptaugenmerk auf einer stabileren Abwehr. „Die Steinberger sind gut, aber nicht unschlagbar“, weiß der Victoria-Coach. Auf der Ausfallliste stehen Christopher Glashagen, Simon Stegemann (beide Muskelfaserriss), Marc Siekmann und Jonas Worthmann. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr