Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Die „Kronprinzen“ vom SV Obernkirchen

Fußball / Kreisliga Die „Kronprinzen“ vom SV Obernkirchen

Das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze bleibt spannend. Der TSV Hagenburg und der SV Obernkirchen stehen punktgleich oben. Ärgste Verfolger des Spitzenduos sind die SG Rodenberg, SC Möllenbeck und SC Auetal.

Voriger Artikel
VfR betreibt Ursachenforschung – findet aber keine Antworten
Nächster Artikel
„Kommando zurück“ für Timo Möller

Kreisliga. SG Rodenberg – SW Enzen: Bei der SG ist ein Fußballspektakel vorprogrammiert. Eine 4:0-Führung reichte gegen die FSG Pollhagen (4:5) nicht zum Sieg, eine Woche später brannte der Tabellendritte ein 5:2-Feuerwerk in Sachsenhagen ab. „Wir spielen nach vorne hervorragend. Der Blackout gegen die FSG ist aufgearbeitet, die Mannschaft hat danach im Pokal und in Sachsenhagen Wiedergutmachung betrieben. Wir müssen gegen die Schwarz-Weißen einhundert Prozent abrufen, sonst werden wir nicht gewinnen“, weiß Spielertrainer Daniel Burk, der das Spiel wahrscheinlich verpassen wird, da er beruflich in Bayern unterwegs ist und erst am Mittag abreisen kann.

 Beim letztjährigen Vizemeister ist ein Aufwärtstrend erkennbar. Das vom Verletzungspech arg gebeutelte Team zeigte gegen den Spitzenreiter TSV Hagenburg einen couragierten Auftritt und erkämpfte sich ein Remis. „Es war aber auch ein Dreier drin. Mit der Rückkehr von Georg Schmal konnten wir mehr Torgefahr ausstrahlen. Nach den vielen Umstellungen ging die spielerische Linie verloren. Jetzt hat sich das neue Team besser gefunden und es geht aufwärts“, freut sich Trainer Michael Treichel über die Leistungssteigerung. Die SG sei eine junge, lauf- und kampfstarke Elf, da müsse man von Beginn an voll dagegenhalten.

TuS Niedernwöhren II – SC Auetal: Nach dem Pflichtsieg in Deckbergen will Trainer Torsten Sennholz von seiner Elf Charakter sehen: „Wir müssen auf die Zähne beißen und nun endlich mal einen ‚Großen‘ schlagen.“ Nach langer Verletzungspause sammelt TuS-Neuzugang Sandro Kampf in der Reserve wertvolle Spielpraxis.

 Auetals Spielertrainer Björn Schütte hat mit Wohlwollen festgestellt, dass es beim Tabellenfünften aufwärts geht. „Wir müssen es aber wieder hinkriegen, dass wir beide Halbzeiten gut spielen. Spielerisch ist es besser geworden, wir können mit der Abwehr höher stehen, aber auch im personellen Bereich sieht es rosiger aus. Samer Mahmo brachte gegen Engern nach seiner Einwechslung neue Impulse“, freut sich Schütte über die Genesung des Torjägers. Beim Aufsteiger soll ein Sieg her. Bis auf Carsten Buchmeier sind alle Mann an Bord.

SV Obernkirchen – SV Sachsenhagen: Der SVO fühlt sich als „Kronprinz“ pudelwohl, liegt dem Meisterschaftsfavoriten vom TSV Hagenburg dicht auf der Pelle. Allerdings spielt der Tabellenzweite mit dem Feuer. Erst nach einer Standpauke drehten die Obernkirchener gegen Pollhagen auf. „Ich weiß nicht warum – aber mein Team kann nur unter Druck gut spielen. Wir agieren gegen die FSG in Halbzeit eins viel zu sorglos“, ärgert sich Trainer Marco Gregor. Allerdings mache sein Team derzeit aus wenig viel. Gegen Sachsenhagen fordert der SVO-Coach „Vollgas, Leidenschaft und hundertprozentige Konzentration“. Mirco Schulz ist wieder dabei.

 Nach fünf Pleiten in Folge steckt der SVS im Abstiegskampf. Alles, was in den ersten Saisonspielen klappte, ist wie weggeblasen. „Aus der stabilen Abwehr ist eine löchrige geworden. Aus der hohen Effektivität im Angriff ist ein laues Lüftchen geworden. Zudem haben wir eine blutjunge Truppe, da sind Leistungsdellen normal. In unserer jetzigen Verfassung wäre ein Sieg in Obernkirchen sensationell“, blickt Trainer Torsten Menzer zurück. Richard Klinner ist verletzt, Marc Ebbighausen verabschiedete sich zum Studieren nach Ingolstadt.

TSV Hagenburg – TSV Bückeberge: Spielertrainer Christoph Lempert hat ein Einstellungsproblem beim Spitzenreiter festgestellt: „Wir kämpfen nicht genug. Aber ich habe das Team im Training wach gerüttelt, viel Zweikampftraining gemacht und ein paar Extraschichten eingebaut. Ich erwarte gegen den TSV Bückeberge eine Reaktion.“ Sebastian Preissner und Lukas Nolte sind im Urlaub, Pascal Marunde noch verletzt, deshalb wurde Stephan Bergmann reaktiviert. Der Routinier soll in der Viererkette zum Einsatz kommen.

 Der TSV Bückeberge konnte am vergangenen Wochenende die imposante Serie des SC Möllenbeck von sieben Siegen in Folge stoppen, konnte dem Tabellenvierten ein Remis abtrotzen. „Vor dem Spiel wäre ich mit dem Punkt zufrieden gewesen. Nach dem Spiel muss ich sagen, es war mehr drin. Aber der Ball wollte in der guten zweiten Halbzeit einfach nicht über die Linie“, analysiert Trainer Mirco Undeutsch. Jetzt gehe es zum Tabellenführer, dort habe sein Team nichts zu verlieren. „Wir fahren nach Hagenburg, um nicht nur Fischbrötchen zu essen“, will Undeutsch für eine Sensation sorgen.

SC Möllenbeck – MTV Rehren A.R.: „Wir können mit dem Punkt gut leben. Nedim Boga war ein super Rückhalt, er hat seine Sache toll gemacht“, lobt SC-Coach Michael Meyer seinen „Aushilfskeeper“. Allerdings wiegt der Ausfall von Ferhat Gür schwer. Der seit Wochen starke Defensivmann kassierte die Rote Karte. „Das tut uns weh. Er ist nicht zu ersetzen“, weiß Meyer, der gegen den MTV eine Revanche anpeilt.

 Der Neuling ist Tabellenzwölfter, aber noch lange nicht in sicheren Gefilden. Bei der Pleite in Hevesen ließ der MTV sämtliches Engagement vermissen. „Gegen Möllenbeck im Pokal und gegen Union war das besser, aber wir hatten immer noch Schwächephasen. Diese müssen wir abstellen. Es sind zwar einige Spieler verletzt, aber wir haben gute Alternativen in der Hinterhand. Wir wissen, wie wir den SC schlagen können“, gibt Trainer Sandy Röhrbein zu Protokoll. Lars Metzner, Julian Frädermann, Kevin Schier und Alexander Wenk müssen passen. seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr