Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Doppel rettet Punkte

Tischtennis Doppel rettet Punkte

Das doppelte Wochenende hat dem Oberligisten TSV Hagenburg sowohl gegen den SSV Neuhaus als auch gegen den TV Hude ein 8:8-Remis gebracht. Landesliga-Tabellenführer TSV Algesdorf gewann sein Spiel beim Tabellenzweiten TSG Ahlten mit 9:4.

Voriger Artikel
Wichtiger Erfolg
Nächster Artikel
Meisterjubel

Tischtennis. Oberliga: SSV Neuhaus – TSV Hagenburg 8:8.

 Das Spiel wurde schnell zur erwartet schweren Angelegenheit. Das zeigte sich bei der zwischenzeitlichen 7:4-Führung der Seeprovinzler, auf die Neuhaus mit vier Siegen in Folge antwortete und 8:7 in Führung ging. Gintautas Juchna/Andrius Preidzius retteten dem TSV im Abschlussdoppel einen Punkt.

 Nach den ersten Doppeln führte Hagenburg 2:1, Rimas Lesiv und Juchna erhöhten auf 4:1.

 TSV-Spielertrainer Stefan Bork, Daniel Degener und Carsten Linke verloren ihre Einzel, auch Preidzius gab ein Einzel ab. Neuhaus verkürzte auf 6:7, zwei weitere verlorene Einzel später hatte Neuhaus das Entscheidungsdoppel erzwungen. „Das war es dann aber mit der Neuhauser Herrlichkeit“, meinte Bork, Juchna/Preidzius waren nervenstark genug, um das Remis zu holen.

TV Hude – TSV Hagenburg 8:8.

 Wie gegen Neuhaus sicherte das Doppel Juchna/Preidzius im Entscheidungsdoppel einen Punkt. Damit blieb auch der dritte Anlauf, gegen Hude zu gewinnen, für den TSV erfolglos. Beim 3:5 zeigte Hagenburg Moral und Kampfgeist, Bork leitete eine Serie von vier gewonnenen Einzeln in Folge zur 7:5-Führung ein. Doch Hude kam zurück und ging mit 8:7 wieder in Führung. So musste das Abschlussdoppel entscheiden, wie am Vortag mit dem besseren Ende für die Seeprovinzler.

Landesliga: TSG Ahlten – TSV Algesdorf 4:9.

 Der Tabellenzweite wehrte sich erst spät gegen die Algesdorfer. Nach den Auftaktdoppeln führte der TSV 3:0, dann kassierte Patrick Schöttelndreier gegen Serdal Ceylan nach vier Sätzen seine erste Saisonniederlage. Es ging munter weiter, drei gewonnene Einzel stellte Algesdorf zwei Niederlagen hinzu. Schöttelndreier hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor gegen André Sauer auch sein zweites Einzel. Algesdorf blieb ruhig, Christian Steege und Fabian Möller besorgten die Punkte für den 9:4-Auswärtssieg. „Ahlten war ein starker Gegner, der Sieg war auch in der Höhe verdient. Die weiße Weste bleibt bestehen“, sagte TSV-Betreuer Mario Buhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr