Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Dritter Sieg in Folge

WSL-Regionsoberliga Dritter Sieg in Folge

Während der MTV Großenheidorn II den zweiten Tabellenplatz in der WSL-Regionsoberliga untermauert hat, setzte die HSG Schaumburg Nord III ihren Weg aus der Abstiegszone fort.

Voriger Artikel
Finales Bruderduell
Nächster Artikel
Paukenschlag

Acht Tore für den VfL: Philipp Leinert.

Quelle: uk

Handball (hga,uk,seb). Der VfL 1877 Stadthagen feierte den dritten Sieg in Folge. Männer:

MTV Großenheidorn II – SV Alfeld II 30:18 (15:12).

 Nach ausgeglichener Anfangsphase setzten sich die von Patrick Robock trainierten Seeprovinzler auf 12:6 ab. Dann habe man die Konzentration verloren, so Robock. Das führte zur knappen 15:12-Pausenführung. In Hälfte zwei gelang dem Gast bis zur 45. Minute nur ein Tor. Die Seeprovinzler setzten sich auf 23:13 und brachten den klaren Sieg sicher nach Hause. MTV:

 Orths 6, D. Thiele 4, Y. Thiele 4, Kassbaum 3, Meuter 3, Herbst 3, Thisius 3, Hansing 1, Reese 1, Koy 1, Neuenfeld 1.

TSG Emmerthal II – HSG Schaumburg Nord III 21:29 (13:13).

 „Die Mannschaft findet sich immer besser zusammen“, erklärte HSG-Coach Dirk Göbel. Der Start war allerdings beim 3:8 (6.) schwach. Über 9:9 erreichte die HSG-Reserve ein 13:13 zur Halbzeit.

 Nach dem Seitenwechsel kam die stärkste Phase der HSG-Reserve, die vom 14:14 auf 20:14 weg zog und eine Vorentscheidung herbeiführte. HSG:

 Stiller 6, Bittner 5, Blanke 4, Fischer 4, Wehrmann 4, Meier 3, Menzel 2, Hanke 1.

VfL 1877 Stadthagen – HF Aerzen 28:25 (16:10).

 Nach einem 5:5-Zwischenstand (10.) zog der VfL binnen neun Minuten auf 12:6 weg. Eine kompakte Deckung, schnelle Gegenstöße und ein solider Positionsangriff verhalfen uns zum Vorsprung“, freute sich VfL-Teamsprecher Lukas Tadge. Der Vorsprung wurde bis zum 16:10-Halbzeitstand gehalten.

 Durch eine starke Leistung ihres Keepers schafften es die Gäste, auf 20:23 zu verkürzen (48.). „Aber wir fanden unsere Mittel rechtzeitig wieder“, sagte Tadge, dessen Team über 25:20 (52.) einen „souveränen Heimsieg“ einfuhr. VfL:

 Leinert 8, M. Bohnhorst 5, Tadge 4, Baumgarten 3, Knopf 3, Drinkhut 2, Spiekermann 2, J. Krückeberg 1.

SG Börde Handball III – HSG Exten-Rinteln 24:24 (8:10).

 Bei der HSG funktionierte die Deckung tadellos, aber im Angriff verschoss das Team von Trainer Saulius Tonkunas zu viele Bälle. Zur Pause lag die HSG mit 8:10 zurück. Börde roch bei einer 21:18-Führung an der Überraschung. Aber die Gäste stemmten sich gegen die drohende Niederlage und verkürzten auf 22:23. 40 Sekunden vor dem Abpfiff markierte Alexander Ermakov den 24:24-Ausgleich. HSG:

 Ramunis 7, Ermakov 10, Stundner 2, Albrecht 2, Kortemeier 2, Schumann 1.

Frauen: MTV Großenheidorn II – HSG Herrenhausen/Stöcken 21:34 (7:16).

 „Das hat keinen Spaß gemacht“, erklärte MTV-Coach Gerd Müller. Die Landesliga-Reserve ging ohne jede Kampfbereitschaft in das Spiel, insbesondere in der ersten Halbzeit präsentierte sich die Mannschaft mehr als schlecht. Ab dem 5:6 liefen die Seeprovinzlerinnen beständig einem stetig wachsenden Rückstand nach. „Die erste Halbzeit war eine Katastrophe, und zwar von der Einstellung her“, fand Müller klare Worte. Luisa Kuhn sah in der 25. Minute die Rote Karte. Erst nach dem Seitenwechsel kam so etwas wie Einstellung ins Spiel der Seeprovinzlerinnen, an der deutlichen Niederlage änderte das nichts mehr. MTV:

 Pinkenburg 9/9, Behling 4, Battermann 4, Lodzig 3, Kühl 1.

TV Bodenwerder – HSG Schaumburg Nord II 18:29 (10:14).

 Mit einem konzentrierten Angriff ging die HSG-Reserve schnell 6:1 und 8:3 in Führung. Die Abwehr stand sicher, aber die deutliche Führung sorgte für leichte Überheblichkeit. Eine Auszeit sorgte für Ordnung und den halbwegs sicheren 14:10-Pausenstand. In Hälfte zwei setzte sich die HSG-Reserve vorentscheidend auf 22:12 ab, hielt diesen Abstand gegen einen schwachen Gegner bis zum Schlusspfiff. „Wir haben trotz einiger Ausfälle einen wichtigen Pflichtsieg eingefahren“, erklärte HSG-Coach Dirk Göbel. HSG:

 Drewes 8, Anders 6, Blume 5, Reese 4, Oltrogge 2, Meyerhoff 2, Lauersdorf 1, Borcherding 1.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr