Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Duell gegen den Meister

Handball Duell gegen den Meister

Mit einem Derby gegen die HSG Nienburg beginnt für den Oberligisten MTV Großenheidorn am heutigen Sonnabend die Rückrunde. Ab 19 Uhr stehen sich die Kontrahenten in der Großenheidorner Sporthalle gegenüber.

Voriger Artikel
TV Bergkrug sinnt auf Revanche
Nächster Artikel
Zittersieg

Mittelmann Maik Bokeloh (Mitte) soll Ideen in das Spiel des MTV Großenheidorn bringen.

Quelle: hga

Handball. „Ein anderes Kaliber als das, was wir zuletzt hatten“, erklärt Goran Krka vom Trainergespann Krka/Christopher Treder. Nach dem MTV Soltau und SV Alfeld endlich mal kein Angstgegner, diesmal kommt der amtierende niedersächsische Meister. Nienburg verzichtete aus finanziellen Gründen auf den Aufstieg, bekommt am Saisonende sechs Pluspunkte abgezogen. Dennoch fing sich die Mannschaft schnell und belegt aktuell Rang fünf. Der Verein plant langfristig für die 3. Liga, wird die Seeprovinzler gehörig herausfordern.

Denn der Gast hat eine Rechnung offen, Großenheidorn gewann das Eröffnungsspiel der Saison in Nienburg 32:28. Die Seeprovinzler gehen ihrerseits mit fünf Siegen in Folge in die Partie. „Ich erwarte ein schweres Spiel mit offenem Ausgang“, warnt Krka vor Übermut. Zwar sei die Mannschaft gut drauf, aber nicht unbedingt Favorit, so Krka. Die Zuschauer erwartet eine spannende Partie, die Kontrahenten kennen sich gut. Krka hat den vollen Kader zur Verfügung und damit genügend taktische Möglichkeiten, den Rest muss die Mannschaft auf dem Parkett erledigen. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr