Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Strafstoß, der keiner war

Fußball / Bezirksliga Ein Strafstoß, der keiner war

Der FC Stadthagen hat das Bezirksliga-Derby gegen den TSV Eintracht Exten verdient mit 5:1 gewonnen.

Voriger Artikel
HSG-Reserve patzt im Derby
Nächster Artikel
TuS verliert in letzter Minute

Zum an den Kopf packen: TSV-Keeper Christian Krohn kann es nicht fassen, dass Schiedsrichter Lennard Braun auf den Punkt zeigt.uk

Fußball. „Der hatte einen Stift in der Hose“, schäumte Extens Trainer Mirko Undeutsch. Der – das war in diesem Fall Schiedsrichter Lennard Braun vom TSV Liekwegen, der mit einem Elfmeterpfiff deutlich daneben gelegen und dem Spiel eine Wende gegeben hatte. „Das war die Entscheidung, danach war ein Bruch in unserem Spiel“, polterte Undeutsch.

 Die Gäste spielten eine richtig gute erste Halbzeit, machten dem optisch überlegenen FC das Leben mit schnellem Spiel in die Spitze immer wieder schwer. Der FC rückte nicht nach, ließ zu große Lücken zwischen den Mannschaftsteilen zu.

 Michael Krohn und der schnelle Sebastian Schmidt vergaben gute Möglichkeiten. Der FC hatte sogar die noch besseren Chancen durch Michael Huntemann, Ibrahim Khodr und Lennard Heine, die aber der starke TSV-Keeper Christian Krohn entschärfte. „In der ersten Halbzeit hat meine Mannschaft richtig gut gespielt“, sagte Undeutsch. Das räumte auch Mitschker ein, der „das erwartet eklige Spiel“ gesehen hatte. Als Joscha Obst dann den Arm ausfuhr und Schmidt im Strafraum nicht ziehen ließ, entschied Braun zum ersten Mal in diesem Spiel auf Strafstoß. Philipp Wolter vollstreckte zum 1:0 (40.).

 Nach dem Seitenwechsel ging es sofort hoch her. Mitschker hatte seine Mannschaft aufgerüttelt: „Ich werde selten laut, aber da haben die Wände gezittert.“ Heine flankte auf Huntemann, der per Kopf den Ausgleich erzielte (48.). Ob Schiedsrichter Braun ebenfalls von Mitschkers Ansprache beeindruckt war, ist nicht überliefert. Mit dem Elfmeterpfiff in der 49. Minute hatte er zumindest ein Alleinstellungsmerkmal. Michael Krohn hatte Pascal Holz regelkonform gerempelt – Braun zeigte auf den Punkt. „Wenn er den gibt, muss er im Spiel noch fünfzig weitere Strafstöße geben“, zürnte Extens Keeper Christian Krohn. Tim Schwarze trat an und verwandelte sicher – 2:1.

 Der TSV Exten schaffte es nicht, sich neu zu sortieren. Heine erhöhte eine Minute später auf 3:1. „Wir hatten dann einen Lauf. Aber der Elfmeter war schon der Knackpunkt“, gab Mitschker zu. Holz (55.) und Huntemann (69.), der mit einem weiteren Strafstoß scheiterte, schraubten das Ergebnis auf 5:1. uk

FC: Miotti, Kuhnert, Kilinc, Obst (46. Holz), Khodr (69. Stapel), Huntemann, Schwarze (78. Klose), Mücke, Niemeier, Gottwald, Heine.

TSV: C. Krohn, Wiemers (68. Heise), Wolter, Kramer, Anke (68. Appel), Melcher, Krohn, Kaufmann, Jaskulski, Schmidt (78. Braunert), Vöge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr