Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ein komisches Spiel

Fußball Ein komisches Spiel

Der FC Stadthagen hat die Reserve des VfL Bückeburg mit 1:0 geschlagen und bleibt damit unbesiegt.

Voriger Artikel
SCR verliert in Unterzahl
Nächster Artikel
Tobias Schlüter ahnt die Ecke

Torschütze Pascal Holz (links) räumt Timo Gaßmann aus dem Weg. Der FC Stadthagen gewinnt den müden Kick verdient.

Quelle: uk

Fußball. Im siebten Lokalderby der laufenden Serie haben die Kreisstädter den siebten Erfolg eingefahren.

 Es sei ein komisches Spiel gewesen, gab FC-Trainer Steffen Mitschker nach dem Duell zu Protokoll. Der VfL habe nicht so agiert, wie es im Vorfeld zu vermuten gewesen wäre: „Wir haben gedacht, es wird ein ähnliches Spiel wie in Gehrden.“ Die Kreisstädter fanden über 90 Minuten nicht ins Spiel, gewannen dennoch verdient.

 Die erste Möglichkeit vergab Tanis Niemeier für die Platzherren, als er aus vollem Lauf über das Tor zielte.

 Das Tor des Tages fiel in der 19. Spielminute: Pascal Holz nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Bückeburger Abwehr aus und vollendete zum Führungstreffer. „Das war ein Abseitstor“, monierte VfL-Trainer Martin Prange. VfL-Keeper Sören Raschke verhinderte mit einer Parade nach einem Gewaltschuss von Kevin Wöbbeking einen weiteren Treffer (28.).

 Dann hatten die Gäste ihre beste Phase. Moritz Heine tauchte allein vor FC-Keeper Ciro Miotti auf, der aber parierte (33.). Vier Minuten später war Heine erneut auf und davon, traf aber das Tor nicht (37.).

 Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel immer mehr. „Wir haben nach der Pause gar keine Möglichkeiten mehr gehabt“, räumte Prange ein. Aber auch der FC Stadthagen spielte emotionslos seinen Stiefel runter. Wenn überhaupt von Chancen die Rede sein kann, dann waren es die von Joscha Obst, der nach einem Freistoß von Johannes Klose verpasste (65.) und Lennard Heine, der einen Flankenball mit vollem Risiko nahm und das Tor verfehlte (72.).

 „Gut war, dass wir hinten nichts zugelassen haben“, sagte Mitschker, der auf den gesperrten Ibrahim Khodr verzichten musste. Auch Mittelfeldmotor Renke Mücke fehlte verletzt, zudem hat sich Torjäger Michael Huntemann im Urlaub in Spanien eine Lungenentzündung zugezogen und fällt vielleicht bis zum Winter aus.

 „Der Sieg war verdient“, sagte Mitschker, was auch Prange, der den angeschlagenen Eric Naroska nur einwechseln konnte, bestätigte: „Es fand heute viel im Mittelfeld statt, aber die Stadthäger haben verdient gewonnen.“

FC Stadthagen: Miotti, Kuhnert, Klose, Obst, Caliandro (56. Kilinc), Niemeier (88. Schulga), Wöbbeking, Schwarze, Gottwald, Holz (72. Stapel), Heine.

VfL Bückeburg II: S. Raschke, Büsing (84. Franke), Inserra, Voß (60. Naroska), Schneckener, Heine (45. Gaßmann), Stahlhut, Thom, Salein, Petrovic, J.-E. Raschke. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr