Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Eiselt ist in der Form seines Lebens

Kreisliga kompakt Eiselt ist in der Form seines Lebens

SG Rodenberg: Der personelle Engpass hat der SG extrem geschadet. „Wir hatten viele Ausfälle, durch die vielen Wochenspiele war ein geregelter Trainingsbetrieb kaum möglich“, weiß Trainer Daniel Burk.

Voriger Artikel
Der Konkurrenzlose
Nächster Artikel
Konsequente Aufbauarbeit beim SC Rinteln
Quelle: dpa

Sein Team dürfe an dieser Talfahrt nicht zerbrechen. „Wir müssen den Kopf oben behalten. Einige Spieler kommen auch zurück. Jetzt fehlen nur noch vier Spieler“, hofft Burk auf ein besseres Spiel seiner Elf im Kellerduell gegen den FC Hevesen. Kevin Kristkowitz, Steven Schubert, Hakan Cuha und Marius Watzlawek fallen aus. Mit einem Punkt gegen den Tabellendreizehnten wäre Burk zufrieden.

SV Sachsenhagen : Sehr effizient zeigten sich die Kanal-Kicker beim 5:2-Erfolg in Enzen. „Wir hatten eine gute Chancenverwertung“, freute sich Coach Torsten Menzer. Der SVS schob sich auf Platz vier der Tabelle vor. „Wir können es. Jetzt wollen wir uns mit einem Sieg gegen den SV Engern in der Spitzengruppe festsetzen“, fordert der Sachsenhäger Trainer. Volle Konzentration sei angesagt. Beim SVS fehlen Niklas Adam und Marcel Richter. Nico Gutzeit und Patrick Drews sind angeschlagen.

SC Auetal: Eines der besten Spiele seiner Truppe sah Spielertrainer Björn Schütte gegen den TuS Germania Apelern. „Wir hatten eine gute Ordnung, haben gut gegen den Ball gearbeitet und keine Chancen des Gegners zugelassen“, freut sich Schütte. Das Spiel beim Tabellenletzten SV Victoria Lauenau sei aber kein Selbstläufer. „Gegen Möllenbeck fehlte die Einstellung und schon gab es eine Niederlage. Das muss Warnung genug sein“, erinnert der Auetaler Coach seine Mannschaft an die 2:3-Heimpleite gegen das damalige Schlusslicht. Christian Gehweiler und Patrick Schaper stehen wieder zur Verfügung. Marco Thies fehlt urlaubsbedingt.

TuS SW Enzen : Nach der Doppelpleite gegen den SV Sachsenhagen (2:5) und den SC Möllenbeck (0:2) sind die Schwarz-Weißen im Abstiegskampf angekommen. „Die letzten beiden Spiele waren richtige Grütze“, hat Trainer Michael Treichel erkannt. Es fehle der Zug zum Tor, die Kombinationssicherheit, einfache Komponenten, die zum Fußball dazugehören. Allerdings sieht Treichel seine Spieler nicht gut genug geschützt von den Schiedsrichtern: „Zuletzt schieden drei Akteure nach einem Foulspiel verletzungsbedingt aus. Und nichts passiert.“ Gegen den Aufsteiger TuS Germania Apelern müsse sein Team mehr Druck auf das gegnerische Tor ausüben. Gegen den SC Möllenbeck habe man so gut wie gar nicht aufs Tor geschossen. Florian Schaper, Marco Kolb und Jonas Blatt müssen verletzungsbedingt passen. Auch Jens Richter und Tim Schöller fehlen.

TSV Algesdorf : „Ich habe noch nie erlebt, dass eine Mannschaft so viele Fahrkarten geschossen hat. Nur allein in den letzten 20 Minuten hätten wir gegen die Niedernwöhrener Reserve sechs Tore machen müssen. Aber wir haben 3:0 gewonnen und nur das zählt“, erklärt Algesdorfs Coach Marco Gregor. Stürmer Sebastian Ei-selt ist in der Form seines Lebens. Diesmal blieb der Torjäger ohne Treffer bereitete aber alle drei Tore vor. Gegen den Aufsteiger TuS Lüdersfeld müsse man höllisch aufpassen. Der TuS spiele sehr diszipliniert, da dürfe sich sein Team keine Fehler erlauben. Eike Herbold, Florian Strumpel und Julian Matthias fehlen.

SV Engern : Der 2:1-Erfolg in Pollhagen war zwar ein Duselsieg, aber ein Big-Point für den SVE. „Da werden nicht viele Vereine gewinnen“, weiß Trainer Wilhelm Sieker. Paul Albrecht meldete FSG-Spitze Jan Köpper ab, zudem leitete Niklas Ritter mit einem Traumpass den Siegtreffer von Dennis Kirasic ein. „Wir müssen in Sachsenhagen von der ersten Minute an hellwach sein und nicht die erste Halbzeit verpennen“, fordert der SVE-Coach.seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr