Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Engwer und Feldmann schießen VfR auf Platz drei

Landkreis / Fußball Engwer und Feldmann schießen VfR auf Platz drei

Nach dem 2:0-Erfolg im Nachholspiel beim TV Jahn Leveste hat der VfR Evesen den SC Rinteln in der Tabelle überholt und ist auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Der SV Obernkirchen unterlag der SG Hameln mit 2:5. In der Kreisliga sorgte der TSV Algesdorf mit dem 4:1-Sieg über den SC Auetal für eine Überraschung.

Voriger Artikel
TTC Borstel alleiniger Spitzenreiter
Nächster Artikel
Doppelsieg: Beckedorf neuer Spitzenreiter

Evesens Spielmacher Tobias Feldmann sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung.

Quelle: ph

Fußball (peb/seb). Bezirksliga: TV Jahn Leveste – VfR Evesen 0:2. Der VfR Evesen knüpfte gestern Abend nahtlos an die Leistung beim Sieg über den SC Rinteln an und zeigte sich dem TV Jahn Leveste in allen Belangen überlegen. Der Gastgeber verzeichnete in den gesamten 90 Minuten nicht eine Torchance. Leveste zog sich schnell in die eigene Hälfte zurück, verteidigte teilweise mit neun Spielern. Evesen hatte gefühlte 70 Prozent Ballbesitz und spielte reihenweise hochkarätige Torchancen heraus. Timo Engwer (17.), Ercan Adsiz (25. und 35.) zweimal per Kopf nach Freistößen von Tobias Feldmann, und Feldmann (32.) mit einem Hammer aus 16 Metern verfehlten nur knapp das Tor. So blieb es bis zur Pause beim glücklichen 0:0 für Leveste. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff tauchte Ylli Syla vor dem Jahn-Tor völlig frei auf, sein Kopfball strich aber knapp über den Kasten. In der 53. Minute wurde der Sturmlauf der Kreuz-Elf belohnt. Marco Menze bediente Engwer, der aus fünf Metern zum 1:0 traf. Nach einem Pfostenschuss von Stanislav Gutsch in der 63. Minute hämmerte Feldmann das Leder im Nachschuss zum 2:0 ins Netz. Auch nach der glatten Führung lief der Ball nur in eine Richtung und Evesen hatte eine Fülle von Chancen. Die besten vergaben Syla (67.) und Marius Mieruch (84.).
VfR: Förster, Werle, Engwer (69. Krebel), Gräber, Adsiz, Feldmann, Syla (82. Mieruch), Menze, Humke, Stanislav Gutsch, Paasch.

SV Obernkirchen – SG Hameln 2:5. Der SV Obernkirchen hat eine Reaktion auf das desaströse 0:6 in Niedernwöhren gezeigt und gegen den Titelaspiranten SG Hameln im kämpferischen Bereich voll überzeugt. Letztendlich war Hameln spielerisch aber eine andere Kragenweite. „Bis zur 70. Minute war das Spiel völlig offen, aber wieder hat uns ein individueller Fehler auf die Verliererstraße gebracht. Wir verteilen einfach zu viele Geschenke“, bemängelt Obernkirchens Trainer Marco Gregor. Der SVO startete gut in die Partie und ging durch Sandro Kampf (9.) mit 1:0 in Führung. Aber die Hamelner antworteten prompt: Mike König erzielte nur sechs Minuten später das 1:1. Die SG bestimmte die Partie, der SVO kämpfte um jeden Zentimeter, musste aber in der 27. Minute das 1:2 durch Manuel Ungermann hinnehmen. Der Tabellenvorletzte wehrte sich und Oguzhan Gök (35.) hämmerte die Kugel aus 35 Metern genau in den Winkel – 2:2 mit einem Traumtor. Die zweite Hälfte begann kurios: Gewühl im SVO-Strafraum, der Schiedsrichter-Assistent hob die Fahne, sah ein Handspiel. Den fälligen Elfmeter netzte Saher Abou-Moulig (47.) zum 3:2 ein. „Keine Ahnung wie der Assistent das von dieser Entfernung gesehen hat. Er muss Adleraugen haben“, kommentierte Gregor den fragwürdigen Elfmeterpfiff. Obernkirchen weiter bemüht, Nadelstiche zu setzen. Die Vorentscheidung fiel in der 70. Minute: Alexander Thomas trat über den Ball und Marc-Robin Schumacher sagte danke und verwandelte eiskalt zum 4:2. Nach einer blitzsauberen Aktion erhöhte Jannik Hilker (80.), der ansonsten gut aufgehoben bei Tom Hagen war, auf 5:2.
SVO: Teske, Thomas, Kuris, Reygers, Hope (75. Steinmeier), Gehweiler, Hagen, Wist, Watermann, Kampf, Gök.

Kreisliga: TSV Algesdorf – SC Auetal 4:1. Nach einer Ecke von Sebastian Eiselt brachte Philipp Knorr den Gastgeber per Kopfball früh mit 1:0 in Führung (4.). Mit einer Bogenlampe erhöhte Michael Kerkhoff auf 2:0 (12.). Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase wurde der Gast ab der 30. Minute zur spielbestimmenden Mannschaft. Der Spitzenreiter zog bis zum Abpfiff ein wahres Powerplay Richtung Algesdorfer Tor auf. Er scheiterte jedoch immer wieder an der vielbeinigen Abwehr oder am überragenden Torwart Jan Kölling. In die Auetaler Drangperiode schloss Steffen Sölter einen Konterangriff mit dem Treffer zum 3:0 ab (60.) und sorgte für die Vorentscheidung. Ebenfalls nach einem Konterangriff war Kerkhoff zum 4:0 erfolgreich (87.). Der spielerisch klar bessere Tabellenführer konnte in der Schlussminute durch Alexander Enzi nur noch zum 4:1-Endstand verkürzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr