Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Erfolgsformel funktioniert nicht

Schaumburger mit durchwachsenem Ergebnis Erfolgsformel funktioniert nicht

Während Frauen-Verbandsligist TTC Borstel in eigener Halle gepunktet hat, verliert der Verbandsligist TSV Hagenburg sein Auswärtsspiel und hat nur noch theoretische Chancen auf die Aufstiegsrelegation.

Voriger Artikel
Hart aber gerecht
Nächster Artikel
Göbel hat„echt Spaß“

Enttäuschung: Das erfolgsverwöhnte Doppel Gintautas Juchna (rechts) und Andrius Preidzius verliert zum Auftakt.

Quelle: hga

Tischtennis. Frauen-Verbandsliga: TTC Borstel – TuS Gümmer 8:4. Die Auftaktdoppel erbrachten das 1:1, Melanie Rieke/Yvonne Tielke gewannen in vier Sätzen, während Christine Damke/Carmen Uecker sich nach fünf Sätzen geschlagen gaben. Es folgten drei Einzelsiege in Folge, wobei Tielke und Britta Fischer über fünf Sätze gehen mussten, Borstel ging 4:1 in Führung. Im Anschluss verlor Damke, bevor Rieke und Tielke ebenso wie Fischer, die wieder über fünf Sätze ihre Nervenstärke bewies, die Führung auf 7:2 ausbauten.

 Damke gab auch das zweite Einzel ab, zwang dabei Svenja Kruse in den fünften Satz, den sie mit 12:14 knapp verlor. Fischer verlor ihr drittes Einzel, Rieke stellte dann den 8:4-Endstand her. „Die Spieldauer von drei Stunden zeigt, wie hart umkämpft die einzelnen Spiele waren“, erklärte Uecker.

Herren-Verbandsliga: SV Union Salzgitter – TSV Hagenburg 9:6. Die geplante Erfolgsformel der Seeprovinzler mit sechs Punkten durch die Litauer Gintautas Juchna und Andrius Preidzius sowie drei weiteren Punkten aus den übrigen Einzeln funktionierte nicht. Juchna/Preidzius verloren ihr Auftaktdoppel, gewannen dann ihre ersten Einzel.

 Spielertrainer Stefan Bork gewann gegen Serkan Ceylan, Daniel Degener und Carsten Linke gaben ihre Einzel im Anschluss ab. Im für das gesamte Spiel richtungweisenden Einzel unterlag Preidzius in vier Sätzen gegen Marco Finocchiaro. Bork lieferte sich mit dem A-Landesranglistenspieler Felix Wilke ein packendes Spiel über fünf Sätze. Der 51-jährige Bork zwang seinen 15-jährigen Gegner in den fünften Satz und gewann diesen 15:13. Die folgenden drei Einzel entschied Salzgitter für sich, die Niederlage war besiegelt. Damit sanken die Chancen der Seeprovinzler auf die Relegation auf die nur noch rechnerisch mögliche Ebene. „Wir gratulieren dem SSV Neuhaus an dieser Stelle zur Meisterschaft und dem Oberliga-Aufstieg“, sagte Bork. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr