Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
„Erni“ hat sich etabliert

Torgarant „Erni“ hat sich etabliert

 Nie war er so wertvoll wie heute: Ernestas Vaicys hat sich nicht nur seinen Platz als Leistungsträger in der Mannschaft des Landesligisten MTV Obernkirchen erspielt, sondern sich auch in seiner zweiten Heimat etabliert.

Voriger Artikel
Mit Disziplin zum Auswärtssieg
Nächster Artikel
Ein Sieg für den Klassenerhalt

Auf dem Sprung: Die Würfe des Litauers Ernestas Vaicys sind in der Landesliga gefürchtet.

Quelle: hga

Handball.. „Den Weg nach Litauen finde ich immer“, sagt Vaicys. 2010 kommt er nach Deutschland, das hessische Baunatal wird die erste Station. Dort spielt er Handball, in Landesliga- und Oberliga-Mannschaften. Aber richtig zufrieden fühlt er sich nicht, es läuft nicht rund. Eine alte Freundschaft aus der Heimat hilft weiter. Die Familien Vaicys und Tonkunas kennen sich schon lange. Über Tomas Tonkunas entsteht schließlich die Verbindung zum MTV Obernkirchen. Ein erfolgreicher Kontakt, Vaicys verstärkt den MTVO seit der Saison 2012/13.

 Dass Vaicys überhaupt Handball spielt, verdankt er seinem Vater. „Ich habe alles ausprobiert“, erinnert sich „Erni“, wie er auch genannt wird. Tennis, Schwimmen, auch der große Traum vom Basketball wird versucht, alles bringt irgendwie nicht das erhoffte Sportlerglück. Dann greift das Schicksal in Gestalt des Vaters ein, der ihn zum Handball bringt. Mit 13 Jahren steigt Vaicys relativ spät ein, durchwandert die Jugend und landet schließlich in Kaunas beim Verein „Lusis“, einem litauischen Erstligisten. Diese Liga kann am ehesten mit der hiesigen Oberliga oder der dritten Liga verglichen werden.

 Vier Jahre spielt Vaicys dort auf den Außenbahnen. Der Rückraum kommt aus praktischen Erwägungen nicht in Frage: Da stehen zwei Meter Hünen, da hast du keine Chance“, schmunzelt Vaicys.

 In die Schaumburger Handballszene kommt der Litauer als Unbekannter. Obernkirchen hat schwere Zeiten hinter sich, Vaicys kommt gerade recht, bringt ein hohes Stück Qualität in den Kader. Die Gegner merken die Art der Qualität schnell. Im linken Rückraum hat Vaicys eine neue Position gefunden. „Unser Aufstieg war eine Überraschung“, meint er rückblickend. Seit der Saison 2013/14 spielt der MTV in der Landesliga.

 Zum Saisonstart kommt es für den MTV und Vaicys knüppeldick: Ein Riss am Innenmeniskus des linken Knies wirft den Litauer aus der Vorbereitung, den Saisonstart verpasst er komplett. Zwei Monate bemüht sich Vaicys um eine schnelle Heilung und hat starke Hilfe an der Seite. „Ohne Katja hätte das länger gedauert“, erklärt er. Katja Bezdicek, Physiotherapeutin und die Frau des Trainers Mike Bezdicek arbeitet mehrere Wochen täglich mit Vaicys.

 Und das erfolgreich, denn schon im sechsten Spiel der Saison gegen die HF Springe II kehrt „Erni“ früher als erwartet in den Spielbetrieb zurück. Zwar noch mit einer Schiene am Knie – die wird ihn noch zwei Monate begleiten – aber hochmotiviert und vor allem abgebrüht. Beim 28:26-Heimsieg tritt er nur zu den Siebenmetern an. Fünfmal trifft er in der zweiten Halbzeit, kippt mit drei verwandelten Siebenmetern in Folge das Spiel. Was hat er gedacht beim fünften Siebenmeter? „Er hat von mir gerade vier Stück gekriegt, was er jetzt wohl denkt“, beschreibt Vaicys die Situation, Auge in Auge mit dem gegnerischen Torwart. Aber der Torjäger behält die Nerven, denn: „Zurück konnte ich schlecht“. Eine Woche später nimmt Vaicys endgültig wieder am Spielbetrieb teil.

 In Obernkirchen fühlt sich der Litauer wohl, Heimweh nach Litauen habe er trotzdem, räumt Vaicys ein.

von Heinz-Gerd Arning

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr