Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Es geht aufwärts

Basketball Es geht aufwärts

Der Bezirksligist TuS Jahn Lindhorst erwartet morgen den ebenfalls noch ungeschlagenen TKW Nienburg zum Spitzenspiel.

Voriger Artikel
Oldie-Turnier erneut einErfolg
Nächster Artikel
Siegesmund erstmals auf der Bank

Olesia Rosnewska zeigt es an: Die Trainerin des TV Bergkrug will mit ihrer Mannschaft den Aufwärtstrend fortsetzen.

Quelle: hga

Basketball. Bezirksoberliga Herren: TV Bergkrug – SC Langenhagen 2 (So., 12.30 Uhr):

Der Sieg über Eintracht Hildesheim am vergangenen Sonntag könnte so etwas wie die Wende beim TVB gewesen sein. Die Mannschaft zeigte sich dabei endlich wieder einmal von ihrer besten Seite. Am Sonntag kommt nun mit dem SC Langenhagen II eine Mannschaft, die auf jeden Fall geschlagen werden soll. Nur ein Sieg steht auf der Habenseite der Gäste. Gefährlichster Spieler ist Daniel Meyer. Beim TVB sieht die Personaldecke deutlich besser aus als zuletzt. Möglicherweise kann Trainerin Olesia Rosnowska sogar aus dem Vollen schöpfen.

Bezirksliga Herren: TuS Jahn Lindhorst – TKW Nienburg (So., 15 Uhr):

Der TKW Nienburg ist neben neben den Lindhorstern ebenfalls noch verlustpunktfrei. Die Mannschaft von der Weser lebt von ihrer Ausgeglichenheit. Gefährlichste Schützen sind Joshua Dendy, Alexander Munk und Tim Alexander Schmitz. Für die Lindhorster Verteidigung bedeutet das größte Aufmerksamkeit. TuS-Coach Julian Sädtler hofft, dass am Sonntag Thorben Rasch wieder im Team sein kann. Bezirksliga Damen:

TuS Jahn Lindhorst – TuS Eicklingen (Sa., 19.45 Uhr):

Auch beim dritten Versuch ein Spiel zu gewinnen, muss der TuS gegen den noch ungeschlagenen TuS Eicklingen ersatzgeschwächt antreten. Neben der dauerverletzten Milica Milosevic fehlt auch Egzona Syla. Fraglich sind auch noch die Einsätze von Ann-Kathrin Janz und Robine Belitz.

Herren: SG Rusbend/Bückeburg – TSV Barsinghausen (So., 15 Uhr):

Für den Tabellenführer SG Rusbend/Bückeburg sollte das Spiel keine Herausforderung darstellen. Schlusslicht Barsinghausen ist kein Gegner für die Mannschaft von Trainerin Anita Kurucz, die die Liga bislang nach Belieben beherrscht.

Bezirksklasse Herren: SG Rusbend/Bückeburg – TSV Barsinghausen II (Sa., 16 Uhr):

Die SG um Spielertrainer Sven Claes darf sich keine weitere Niederlage mehr erlauben, will sie den TSV Stelingen noch abfangen. Gegen den TSV Barsinghausen ist die SG zwar erneut Favorit, sollte aber den Gegner sehr ernst nehmen. Hempelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr