Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Evesen bekommt das „Tormonster“ André Gehrke nicht in den Griff

Evesen / Fußball-Bezirksliga Evesen bekommt das „Tormonster“ André Gehrke nicht in den Griff

In Evesen trafen am Sonnabend (23. April) die Mannschaften der Stunde aufeinander. Die Gastgeber hatten sechs Mal hintereinander gewonnen, ebenso die Gäste aus Eldagsen. Beide Mannschaften schauten Richtung Meisterschaft. Mit dem 2:0-Sieg des FC Eldagsen trennten sich aber die Wege. Der VfR Evesen hat nach Einschätzung seines Fußballchefs Jürgen Bolte nun keine Aufstiegschancen mehr.

Voriger Artikel
Immer die gleiche Leier – Union verballert beste Chancen
Nächster Artikel
Nienstädt nutzt die Chancen nicht – 2:4

„Evesen-Schreck“ André Gehrke (links) markierte beide Treffer gegen den VfR Evesen. Auch Daniel Nowak kann den Eldagser Stürmer in dieser Szene nicht stoppen. © ph.

Bezirksliga (jö). Der miserabel in die Saison gestartete Tabellenführer FC Eldagsen hat dagegen gute Karten.

Evesen musste mit Alexander Kohl, Ilja Kuris, Timo Engwer und dem früh verletzten Ercan Adsiz wichtige Kräfte ersetzen. Das mag der Grund gewesen sein, dass Eldagsen am Sonnabend tatsächlich einen Tick besser war als die Platzherren. Mit dem Lattenkracher von André Gehrke hatten die Gäste bereits in der ersten Halbzeit die spektakulärste Szene.

Eldagsens Torjäger wurde in der zweiten Halbzeit zum alles entscheidenden Spieler. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Gehrke nach einer Kopfballverlängerung die 1:0-Führung Eldagsens. Der Treffer war aber irregulär. Evesens Torwart Christian Förster konnte nicht eingreifen, weil er gefoult worden war.

Als der bemühte VfR Evesen in der 70. Minute zu weit aufgerückt war, erhöhte Gehrke auf 2:0 für die Gäste. Er spielte sich durch, ging allein auf Förster zu und vollendete überlegt. Gehrke hatte in der Schlussphase bei einem Konter sogar das 3:0 auf dem Fuß. Sein Schuss wurde auf der Linie abgeblockt. „Unsere Ausfälle gaben den Ausschlag“, meinte Bolte.

VfR: Förster, Humke (56. Bujmov), Nowak, Krebel, Paasch, Adsiz (11. Stanislaw Gutsch), Benecke, Schröder, Mieruch, Reygers, Eugen Gutsch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr