Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
FC Hevesen setzt Lebenszeichen

Fußball / Kreisliga FC Hevesen setzt Lebenszeichen

Der FC Hevesen hat den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder hergestellt. Das Team von Neutrainer Lars Deppe kämpfte Union Stadthagen mit 3:2 nieder.

Voriger Artikel
TB Uphusen schlitzt Bückeburgs Abwehr auf: 2:3-Heimpleite
Nächster Artikel
Neue Gürtel für Lauenauer Judokas

Alexander Ott (rechts) und der FC Hevesen waren gegen den SV Union Stadthagen mit Sülyman Kahraman klarer Punktsieger und gewannen mit 3:2.ph

Von Sebastian Blaumann. Damit beträgt der Rückstand nur noch zwei Zähler.

 Die Gäste aus Stadthagen hatten den besseren Start, waren dem FC Hevesen technisch und spielerisch klar überlegen. FCH-Keeper Andy Münster kratzte einen Ball von Nurullah Barut (5.) aus dem Winkel. Union ging dann auch verdient mit 1:0 in Führung: Nach einem schnellen Konter war Kulilay Ayhan (13.) erfolgreich. Aber die Deppe-Elf biss sich in die Partie, nahm die Zweikämpfe an und stoppte die Stadthäger Spiellust mit Leidenschaft. Nach einem schnellen Angriff über Ingo Reich-Sander und Alexander Ott kam David Weber an den Ball, der zum 1:1 ausglich (33.). „Den Schachzug, David als zweiten Stürmer zu bringen, hat sich voll ausgezahlt. Er hat ein starkes Spiel gemacht“, lobt Deppe seinen Schützling.

 In der zweiten Halbzeit hatte der Tabellenvorletzte die Partie fest im Griff. Von Union war nichts mehr zu sehen. Ein Schuss von Julian Seele (53.) kratzte ein Union-Spieler von der Linie. In der 64. Minute hatte der FCH das Match gedreht: Eckball Seele, Raphael Johnson schraubte sich am höchsten und nickte ein – 2:1 für Hevesen. Der FCH blieb weiter am Drücker, ließ Union nicht zur Entfaltung kommen. In der 74. Minute blieb die Pfeife von Schiedsrichter Ridvan Ceylen nach einem Trikotzupfer im Strafraum an Alexander Ott stumm. Weber (84.) mit seinem zweiten Treffer markierte das 3:1. Aber Hevesen musste noch einmal zittern: Nach einem Foul im Mittelfeld wartete der FCH auf den Pfiff, Union nutzte die Verwirrung und verkürzte durch Tomas Duje auf 2:3 (87.). Stadthagen warf alles nach vorne, schlug den Ball in den Sechzehner, aber Hevesens Dennis Levenhagen war der „Herr der Lüfte“ und klärte ein ums andere Mal. FCH:

 Münster, Klatt, Kirchhoff, Levenhagen, Johnson, Keil, Ott, Weber, Seele (85. Bobolz), Ott, Reich-Sander. Union:

 Fricke, Zagorcic, Kilinc, Erbil Ayhan, Günes, Kahraman, Demirci (60. Yilmaz), Stanitzek, Karagiozis, Kulilay Ayhan (75. Duje).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr