Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
FC erkämpft einen Punkt

Fußball. FC erkämpft einen Punkt

Der Bezirksligist FC Stadthagen hat beim 1:1 gegen die Reserve des Oberligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder einen Punkt gerettet.

Voriger Artikel
Tag des Mädchenfußballs in Rodenberg
Nächster Artikel
VfR erwacht aus Lethargie

Antreiber: Kevin Wöbbeking (links) behauptet mit Einsatzwillen den Ballbesitz und leitet einen gefährlichen Angriff des FC Stadthagen ein.

Quelle: uk

Von Uwe Kläfker

Fußball. „Nach dem Spiel in Niedernwöhren wurde uns nachgesagt, dass wir nicht kämpfen können. Davon habe ich heute nichts gesehen. In dieser Beziehung bekommt die Mannschaft von mir ein paar Bienchen“, sagte FC-Kotrainer Dirk Strauchmann, der den im Urlaub weilenden Steffen Mitschker auf der Bank vertrat. In der Tat, der FC trat als Mannschaft auf, machte spielerische Defizite an diesem Tag durch Einsatz wett. Zweimal rettete dabei der Stadthäger Abwehrspieler Timo Kuhnert auf der Torline.

 Die gut organisierten Gäste waren nicht übermächtig, hatten aber unter dem Strich die wesentlich besseren Torchancen zu verzeichnen. Der FC, stets bemüht, fand gegen die sattelfeste Defensive der Gäste kaum Mittel. Zu wenig Bewegung, zu wenige überraschende Momente im Spiel in die Spitze – die Blauhemden machten es dem Gegner vor der Pause leicht. Steffen Widdel hatte den 1. FC in Führung gebracht, als er nach einer Ecke per Kopf zum 0:1 traf (18.). „Aber wir haben uns trotz des Rückschlags zurückgekämpft“, sagte Strauchmann. Johannes Klose zog aus 20 Metern ab und traf zum Ausgleich (37.).

 Der FC machte durch Einsatzwillen auch die Leistung des einen oder anderen indisponierten Akteurs wett. Nach einem katastrophalen Rückpass von Pascal Holz hatte Tugrancan Singin bereits FC-Keeper Miotti ausgespielt – aber Kuhnert rettete erstmals auf der Linie.

 Nach dem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit des FC auch optisch sichtbar, nur Chancen – bis auf zwei Kopfbälle von Michael Huntemann und einem Distanzschuss von Renke Mücke – blieben Mangelware. Dafür rettete das Kollektiv das Remis. Erst Miotti zweimal gegen Gianluca Maione, dann wieder Kuhnert auf der Linie.

 „Das Unentschieden ist gerecht. Wenn spielerisch nichts geht, muss man kämpfen. Das haben wir getan“, sagte Miotti. FC:Miotti, Kuhnert, Klose, Obst, Schwarze, Gottwald, Khodr (44. R. Mücke), Wöbbeking, Heine, Holz (73. Stapel), Huntemann (80. Caliandro).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr