Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
FSG verschenkt zwei Punkte

Fußball FSG verschenkt zwei Punkte

Die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen hat im Kreisliga-Spiel gegen den TuS SW Enzen zwei wichtige Punkte verschenkt, muss sich mit einem torlosen 0:0 begnügen.

Voriger Artikel
Probleme mit der Überzahl
Nächster Artikel
Unnötig spannend

Der Ball kommt: Die Enzer Malte Gumprecht (links) und Marco Kolb warten mit FSG-Spieler Seffen Hillmann an vorderster Front auf das Flugobjekt.

Quelle: uk

Fußball. Das Nachbarschaftsduell hatte einige Zuschauer auf den Pollhäger Sportplatz gelockt, die Fans sahen eine Nullnummer des besseren Art. Das war vor allem der FSG zu verdanken, die immer wieder anrannte, aber den Ball nicht über die Linie bekam.

 „Ich hatte morgens nicht mal elf Spieler. Deshalb bin ich mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden. Die Jungs haben die Vorgaben super umgesetzt“, resümierte Enzens Trainer Michael Treichel, dessen Mannschaft den besseren Start erwischte. Jens Richter vergab die erste Tormöglichkeit des Spiels. Es sollten weitere folgen, zumeist für die FSG. Nach zehn Spielminuten übernahmen die Platzherren das Zepter und setzten die Gäste unter Druck. Enzens guter Keeper Florian Schaper rettete gegen Moritz Wilharm und Alexander Wellschmidt (17.). Eine Minute später traf FSG-Spielertrainer Christos Christou nur den Pfosten.

 Nach 30 Spielminuten musste auch noch Enzens bester Torschütze Tim Schöller verletzt passen. Die FSG blieb überlegen, spielte aber zu überhastet. Christos jagte einen Ball aus 16 Metern über den Balken. Die beste Möglichkeit vergab aber der Enzer Steffen Tuleweit, der eine Flanke von Oliver Hansel aus vier Metern an den Pfosten setzte. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterten die Gastgeber mit einem indirekten Freistoß an der vielbeinigen Enzer Abwehr.

 Nach dem Seitenwechsel wurde die FSG noch dominanter. Jan Köpper, Wilharm und Christou vergaben beste Möglichkeiten. Die Enzer hatten nur noch eine Chance, Richter scheiterte mit einem Schuss aus 20 Metern am glänzend reagierenden FSG-Keeper Dennis Treichel (70.). Den Siegtreffer hatte Wilharm auf dem Fuß, sein Schuss aus zehn Metern wurde leicht abgefälscht und rollte nur Zentimeter am Tor vorbei.

 „Von den Spielanteilen und Chancen war es eine klare Nummer. Uns fehlte heute die Ruhe vor dem Tor“, sagte Christou, der „fast einen Klassenunterschied“ gesehen hatte.

FSG: Treichel, Wilms (49. Spier), Wilharm, Köpper, Mensching, Hillmann, Möller, Christou, Hartmann (80. Tielking), Dettmer, Wellschmidt.

SWE: Schaper, Hansel, Gumprecht, Petersohn, Richter, Kolb, Isaak (84. Henselewski), Schöller (26. Tuleweit), Schmidt, Depner (66. Socher), Marraffino.

 Ein Video zum Spiel finden Sie im Internet unter www.sn-sportbuzzer.de. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr