Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fans peitschen TSV zum Sieg

Algesdorfer gewinnen mit 9:7 gegen SV Germania Grasdorf Fans peitschen TSV zum Sieg

 Es war ein erfolgreiches Wochenende: Frauen-Verbandsligist TTC Borstel gelang ein Auswärtssieg, Landesligist TSV Algesdorf schaffte nach großem Kampf einen wichtigen Heimsieg.

Voriger Artikel
Taktische Meisterleistung
Nächster Artikel
Vorsprung ins Ziel gerettet

Nervenstark: Fabian Möller gewinnt mit Doppelpartner Christian Steege das entscheidende Spiel zum 9:7-Erfolg.

Quelle: hga

Tischtennis. Frauen-Verbandsliga: TTV Geismar – TTC Borstel 5:8. Ohne Britta Fischer trat Borstel die knapp zweistündige Fahrt nach Geismar an. So mussten Christine Damke/Carmen Uecker nach längerer Zeit wieder im Doppel antreten. Sie gewannen das Auftaktdoppel, Melanie Rieke/Yvonne Tielke legten im zweiten Doppel nach, Borstel führte 2:0.

 Der erste Einzeldurchgang brachte eine 6:4-Führung, Tielke und Rieke gewannen, Uecker und Damke gaben ihre Einzel ab. Im Anschluss gewann Rieke gegen gegen Bianca Zakel, Damke lieferte sich mit der Nummer eins der Gastgeber, Alina Bartels, lange Duelle, musste das Spiel dennoch abgeben. Die Entscheidung fiel im Spiel von Uecker gegen die Geismarer Nummer zwei Simone Zakel. Rieke sagte Uecker gute Chancen voraus und behielt recht. Uecker setzte sich in vier Sätzen durch und holte den entscheidenden Punkt zum 8:5-Erfolg.

Landesliga: TSV Algesdorf – SV Germania Grasdorf 9:7. Es war spannend und dramatisch und dauerte lange: Knapp viereinhalb Stunden standen sich die Kontrahenten gegenüber, ehe das Algesdorfer Doppel Christian Steege/Fabian Möller gegen Knut Goebel/Jurij Ussatschij in fünf umkämpften Sätzen die Entscheidung zugunsten der Algesdorfer erzwangen.

 Nach den Doppeln und Auftakteinzeln drehten Dominik Schöttelndreier, Ingo Hasemann, Marc Rutke und Steege auf, brachten Algesdorf zwischenzeitlich 6:4 in Führung. Ab dem 8:6 für Algesdorf begann die dramatische Phase der Begegnung. Rutke führte gegen Udo Zlobinski in Sätzen 2:1 und 8:4, war schon auf der Siegerstraße. Dann ließ er sich aus dem Rhythmus bringen und gab das schon sicher geglaubte Spiel ab. Im Abschlussdoppel lagen Steege/Möller in Sätzen 0:2 und 6:9 zurück. 40 Zuschauer peitschten sie an, die Algesdorfer bäumten sich gegen die Niederlage auf. Nach teils unglaublichen Ballwechseln drehten Steege/Möller das Spiel und holten den Siegpunkt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr