Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Favoritenrolle gerecht werden

Fußball Favoritenrolle gerecht werden

Das verspricht ein hoch interessanter Spieltag mit viel Emotionen und Prestige in der Bezirksliga zu werden. Drei Derbys stehen auf dem Programm. Der SC Rinteln empfängt den FC Stadthagen, der SV Obernkirchen trifft auf den VfR Evesen und der TSV Algesdorf hat Heimrecht gegen die Reserve des VfL Bückeburg.

Voriger Artikel
Hochwertiges Tischtennis
Nächster Artikel
Schaumburgs Beste gesucht

Christian Trepte (links) und der TSV Hagenburg wollen in Grasdorf punkten.

Quelle: uk

Fußball. SC Rinteln – FC Stadthagen (So., 15 Uhr): Die Rintelner haben den Saisonstart in den Sand gesetzt. In zwei Spielen gab es zwei hohe Niederlagen. Nun müssen die Steinanger-Kicker die Reset-Taste drücken und die Wende einläuten. Bei der 2:5-Pleite in Springe zeigte der SCR in den ersten 60 Minuten eine ganz schwache Vorstellung und lag hoffnungslos mit 0:5 hinten. Die Darbietung grenzte an Arbeitsverweigerung.

Ohne Einsatzwillen ist die Truppe von Trainer Christian Vaas ein Abstiegskandidat. Die nächsten Gegner haben es in sich. Der FC Stadthagen ist in beachtlicher Form, das Derby bei der laufstarken Bückeburger Reserve wird nicht einfach und danach kehrt Ex-Trainer Duran Gök mit dem VfR Evesen auf den Steinanger zurück. Es droht ein Null-Punkte-Start nach fünf Spieltagen. „Wir müssen eine andere Einstellung zeigen, sonst schießt uns der FC ab“, fordert Vaas. Markus Peter-Barbknecht, Sebastian Wittek und Tino Bedey stehen wieder im Kader.

 Beim letztjährigen Vizemeister ist die Saison gut angelaufen. FC-Trainer Steffen Mitschker war allerdings nur mit der ersten Halbzeit beim 4:1-Erfolg gegen den TSV Algesdorf zufrieden: „Das Gegentor dürfen wir so nicht bekommen.“ Es habe nach der komfortablen 4:0-Führung zu viele Nachlässigkeiten gegeben, so der Coach, der einen motivierten SC Rinteln erwartet.

„Sie sind nicht gut in Tritt gekommen, werden sich ihrem Schicksal aber mit Sicherheit nicht ergeben, so der Coach. Es gebe viele gute Spieler bei den Weserstädtern, und „ein Hasani weiß immer, wo das Tor steht.“ Deshalb warnt der Trainer seine Mannschaft vor dem Unterschätzen des Gegners, gerade nach dem klaren Sieg im Pokal vor zwei Wochen. Mitschker will der Favoritenrolle gerecht werden und dem SCR durch ein frühes Tor den Schwung nehmen. Personell haben die Kreisstädter keine Probleme, Sebastian Grohs ist nach seinem Kreuzbandriss ins Lauftraining eingestiegen.

TSV Algesdorf – VfL Bückeburg II (So., 15 Uhr): Die Algesdorfer haben beim 1:4 in Stadthagen Lehrgeld bezahlen müssen, wirkten trotz des guten Saisonstarts seltsam gehemmt. „Wir haben uns beeindrucken lassen, hatten zu viel Respekt vorm FC Stadthagen“, sagt TSV-Trainer Timo Nottebrock, der mit der ersten Halbzeit gar nicht zufrieden war.

Im zweiten Durchgang sei das Spiel besser geworden, „das Tor war super rausgespielt“, freut sich der Trainer, dessen Spieler mit der Niederlage selbstkritisch umgegangen seien. Mit dem VfL Bückeburg II trifft der Trainer alte Weggefährten, zu verschenken gibt es aber nichts. „Wir wollen jetzt im Heimspiel nachlegen“, fordert Nottebrock, der ein Spiel zweier defensiv eingestellter Mannschaften erwartet.

Der Bückeburger Coach Martin Prange räumt ein, dass der 2:1-Erfolg gegen den SV Obernkirchen wegen des späten Siegtreffers glücklich gewesen sei und ein „Untentschieden wohl das gerechtere Ergebnis gewesen wäre.“ Nun wollen die Bückeburger auch beim Aufsteiger punkten und „mindestens einen Zähler mitnehmen.“ Auch Prange erwartet kein Offensiv-Spektakel: „Warum sollen wir dort auf Teufel-komm-raus drauflos spielen? Wir wollen nach dem ersten Dreier weiter an Sicherheit gewinnen.“

Marlo Niemann hat sich gegen den SVO am Knie verletzt, ansonsten wolle man abwarten, wer aus dem Kader der ersten Mannschaft noch Spielpraxis benötige, so Prange.

SV Obernkirchen – VfR Evesen (So., 15 Uhr): Dem SVO-Trainer Oliver Nerge schlug die Pleite gegen die VfL-Reserve mächtig auf den Magen: „Wir waren total überlegen, machen aber die Tore nicht. Und dann schenken den Bückeburgern den Siegtreffer.“ Das sei einer der bittersten Niederlagen gewesen. Wegen Beleidigung muss Innenverteidiger Patrick Mittmann zwei Wochen aussetzen.

„Ich werde die Defensive umbauen“, kündigt der SVO-Coach an. „Wir werden wohl tief stehen und dann die VfR-Spieler mit aggressivem Zweikampfverhalten beschäftigen“, verrät der Obernkirchener Trainer. Dass der SVO noch ohne Punkte dasteht, liegt an den großen Formschwankungen. „Uns fehlt noch die Konstanz“, hat Nerge analysiert.

Der VfR Evesen kommt immer besser in Tritt. „Das sah gegen Grasdorf phasenweise schon gut aus“, freut sich VfR-Trainer Duran Gök. Nun warte mit dem SVO aber ein anderes Kaliber. „Wir müssen auf der Hut sein. Die Obernkirchener haben mit Jan Köpper und Julian Talat zwei Top-Stürmer. In diesem Derby ist unsere Zweikampfstärke gefragt“, rechnet Gök mit einem Kampfspiel.

Der Fußballfachmann warnt vor dem Umkehrspiel des SVO und sieht seine eigene Elf noch nicht bei einhundert Prozent. „Einige Akteure spielen auf ungewohnten Positionen, da hakt es noch ein wenig“, erklärt Gök, der im Derby auf Fatih Akkus und Timon Paasch verzichten muss.

SV Germania Grasdorf – TSV Hagenburg (So., 15 Uhr): Der TSV Hagenburg ist nach zwei Saisonspielen noch ungeschlagen, erkämpfte sich am Dienstag gegen den Aufstiegsfavoriten aus Gehrden einen Punkt. Die Seeprovinzler hatten das Spiel über weite Strecken im Griff, brachen aber in der Schlussphase, wie auch schon beim 4:4 in Schliekum, ohne Not in Panik aus und ließen zahlreiche Chancen der Gäste zu.

„Vielleicht liegt es daran, dass wir noch ein zusammengewürfelter Haufen sind und uns erst einspielen müssen“, sagte Ko-Trainer Felix Dyck. Im Auswärtsspiel beim SV Germania Grasdorf treffen die Schaumburger auf einen Gegner, der sich beim 1:4 in Evesen teuer verkauft hat. uk, seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr