Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Favoritensterben

Fußball Favoritensterben

Überraschende Heimniederlagen haben die beiden führenden Teams in der Kreisliga hinnehmen müssen. Spitzenreiter TSV Algesdorf unterlag dem TuS Germania Apelern mit 1:3, der Tabellenzweite SC Auetal kassierte eine 2:3-Niederlage gegen den SC Schwalbe Möllenbeck.

Voriger Artikel
GWD Minden unterliegt den Galliern
Nächster Artikel
Grobis lässt die Gelben jubeln
Quelle: dpa

Fußball. MTV Rehren A.R. – TSV Eintracht Bückeberge 2:2. Als unangenehmer Gegner mit einem überragenden Torwart Jan-Philipp Köhler stellte sich der TSV Bückeberge vor. Gegen einen spielbestimmenden Gastgeber ließ der TSV keine zwingenden Chancen zu. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff schloss Lukas Zechel einen Konterangriff zur 1:0-Halbzeitführung des TSV ab. Auch nach dem Seitenwechsel tat sich der MTV schwer. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich durch Malte Grittner (64.) nutzte Zechel einen krassen Abwehrfehler zur erneuten Gästeführung. Erst in der Nachspielzeit sicherte André Bartels dem MTV zumindest noch eine Punkteteilung.

TuS SW Enzen – SV Obernkirchen 3:3. Nach einem Zuspiel von Malte Gumbrecht brachte Felix Schmidt die Hausherren in Führung. Der Gast, der in den Zweikämpfen griffiger wirkte, erzielte durch André Steinmeier den 1:1-Pausenstand (39.). Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel brachte Steinmeier den SVO mit einem unhaltbaren Volleyschuss mit 2:1 in Front. In der 60. Minute fiel ein langer Ball in den Obernkirchener Strafraum, Tim Schöller auf das Knie und von dort zum Ausgleich ins Tor. Muhammed Yel sorgte für das 3:2 der Bergstädter (75.). Die Gastgeber steckten nicht auf, sondern kämpften sich ins Spiel zurück. Vier Minuten vor dem Abpfiff wurde der TuS nach einem Freistoß von Marco Kolb durch den Ausgleichstreffer durch Fabian Schwalm belohnt.

SC Auetal – SC Schwalbe Möllenbeck 2:3. Einen schwachen Tag erwischte der Gastgeber bei der unerwarteten Heimniederlage. Der Gast erkannte die Schwäche des Tabellenzweiten und nutzte diese eiskalt aus. Er kämpfte engagiert und ging durch einen von Marcel Nottmeier verwandelten Foulelfmeter zur Pause mit 1:0 in Führung (43.). André-Pascal Bentrup baute die Möllenbecker Führung auf 2:0 aus (62.). Der SCA, der zwar optisch überlegen wirkte, sich jedoch kaum nennenswerte Möglichkeiten erspielte, konnte durch Carsten Buchmeier (80.) auf 1:2 verkürzen. Nach dem 3:1 durch Marcel Nottmeier (86.) fiel bereits im Gegenzug durch Samer Mahmo nur noch der Treffer zum 2:3.

TSV Algesdorf – TuS Germania Apelern 1:3. Mit der ersten Möglichkeit des Spiels brachte Benjamin Grupe die Germanen aus stark abseitsverdächtiger Position in Führung (11.). In einem hart umkämpften Derby machte der Algesdorfer Torwart Maximilian Schmidbauer beim 0:2 durch Falk Watermann, der per Freistoß aus 30 Metern erfolgreich war (45.), keine gute Figur. In der 73. Minute unterlief dem Algesdorfer Florian Strumpel nach einem Freistoß von Sebastian Tschage ein Eigentor zum 0:3. Der Spitzenreiter, der im Sturm jegliche Durchschlagskraft vermissen ließ und sich nur wenige Tormöglichkeiten erspielte, konnte durch Björn Reinecke nur noch zum 1:3-Endstand verkürzen (80.).

SV Engern – SG Rodenberg 3:1. In einem hektischen Spiel brachte Michael Deisner den Gastgeber nach einer Ecke von Dennis Kirasic per Kopfball in Führung (21.). In der 34. Minute startete Oliver Watermann einen Alleingang, umspielte Torwart Niclas Herbold und schob den Ball zum 2:0 über die Linie. Nach einem Foul von Torwart Michael Zerbst im Strafraum an Torben Sieg zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der gefoulte Spieler verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2-Pausenstand (43.). Die endgültige Entscheidung zugunsten des SVE fiel in der 68. Minute, als ein Schuss von Watermann aus 14 Metern neben den Pfosten zum 3:1 einschlug.luc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr