Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Florian Petersen als Auetaler „Schreckgespenst“

Fußball / Kreisliga Florian Petersen als Auetaler „Schreckgespenst“

Durch einen 4:1-Erfolg beim SV Union Stadthagen übernahm die Reserve des VfL Bückeburg die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga, da der bisherige Spitzenreiter SC Auetal bei der 2:4-Pleite beim SV Engern seine dritte Niederlage in Folge kassierte.

Voriger Artikel
Leidenschaftslose Vorstellung
Nächster Artikel
Witte-Tor reicht nicht zum Sieg

Kreisliga (luc). SG Rodenberg – TSV Bückeberge 2:1. Nach torloser erster Halbzeit ging der Gast durch einen Eigentor des Rodenbergers Daniel Burk mit 1:0 in Führung (68.). Stephan Steep war zum 1:1-Ausgleich erfolgreich (72.). Als der Bückeberger Torwart Daniel Paul fünf Minuten vor dem Abpfiff den Ball nicht unter Kontrolle bekam war Rouven Bräunig zur Stelle und schoss den Ball aus kurzer Entfernung zum 2:1-Heimsieg über die Linie. In der Schlussminute sah der Bückeberger Marco Feußner die Rote Karte.

SV Victoria Lauenau – TuS Lüdersfeld 2:2. Nach verhaltener und torloser erster Halbzeit in welcher beiden Teams deutlich anzumerken war, dass sie keinen Treffer kassieren wollten, entwickelte sich nach dem Seitenwechsel ein offener Schlagabtausch. Marc Siekmann brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung (54.). In der 72. Minute hatte der Lauenauer Marco Rauf Pech bei einem Pfostenschuss. Tobias Krömer war zum 1:1-Ausgleich erfolgreich (78.). Sebastian Harms brachte das Schlusslicht mit 2:1 in Führung (86.), doch bereits im Gegenzug stellte Marco Rauf den 2:2-Endstand her.

SW Enzen – SC Möllenbeck 5:1. Per Foulelfmeter brachte Tim Schöller den Gastgeber in einer umkämpften ersten Halbzeit zur Pause mit 1:0 in Führung (17.). Pech hatte der Gast, als Mario Deerberg in der 60. Minute nur die Latte des Enzer Gehäuses traf. Ein Doppelschlag sorgte für die Entscheidung. Marco Kolb brachte den Gastgeber nach einer Flanke von Johann Isaak per Flugkopfball mit 2:0 in Führung (65.). Nur eine Minute später erhöhte Sven Brinkmeyer nach einer Flanke von Mevlüt Ünlü auf 3:0. Der Gast gab seinen Widerstand auf und musste durch einen Doppelschlag von Sven Brinkmeyer das 5:0 einstecken (70. und 72.). Der Möllenbecker Ehrentreffer fiel drei Minuten vor dem Abpfiff durch einen von Mario Deerberg verwandelten Foulelfmeter.

SV Engern – SC Auetal 4:2. Die Auetaler gingen nach einem Foul an Samer Mahmo durch einen von Jan-Frederik Meyer verwandelten Strafstoß früh mit 1:0 in Führung (7.). Der Gastgeber steckte diesen Rückstand unbeeindruckt weg und kam durch Oliver Watermann zum 1:1-Ausgleich (26.). Nach einem Foul an Florian Petersen verwandelte Kai Moch den fälligen Strafstoß zur 2:1-Pausenführung (45.). Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe. Marcel Diedler erzielte den 2:2-Ausgleich (52.). Mit einem Heber brachte Florian Petersen den Gastgeber erneut in Führung (59.). Die endgültige Entscheidung zugunsten des SV Engern fiel in der 71. Minute, als erneut Florian Petersen zum 4:2-erfolgreich war.

FC Hevesen – FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen 2:2. Trotz deutlicher spielerischer Vorteile und einer Vielzahl guter Tormöglichkeiten kam der FC Hevesen letztlich nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Als der Hevesener Torwart Andy Münster einen Ball nicht unter Kontrolle bekam staubte Fabian Nerge zum 0:1 ab (22.). Per Kopfball war David Weber zum 1:1-Pausenstand erfolgreich (27.). Mit einem Kopfball in die lange Ecke brachte Jan Köpper den Gast erneut in Führung (67.). Der Gastgeber, der bei einem Schuss an den Innenpfosten Pech hatte und immer wieder am starken Pollhäger Torwart Dennis Treichel scheiterte, kam erst fünf Minuten vor dem Abpfiff durch Jens Nagel, dessen Flachschuss unhaltbar neben dem Pfosten ins Tor ging, zum 2:2-Ausgleich.

SV Sachsenhagen – TSV Algesdorf    2:0. In einem guten Spiel setzte sich der SV Sachsenhagen verdient mit 2:0 über den TSV Algesdorf durch. Nach einer Flanke von Tim Geisler erzielte Christian Buhr per Kopfball die Sachsenhäger 1:0-Pausenführung (12.). In der 50. Minute verwandelte Marcel Richter eine Flanke von Tim Hensel zum 2:0-Endstand.   

TuS Lindhorst – SC Deckbergen-Schaumburg 3:2. In einer kampfbetonten Begegnung brachte Sören Rasch den Gastgeber mit 1:0 in Führung (6.). Ebenfalls nach einem Konterangriff war Martin Stabenow zum 2:0-Pausenstand erfolgreich (42.). Nach dem 3:0 durch Manuel Stahlhut (58.) verlor der Gastgeber gegen einen nun immer druckvoller aufspielenden Gast seine Linie und kam kaum noch zu Entlastungsangriffen. Patrick Schaper verkürzte auf 3:1 (67.). Auch in Unterzahl nach Ampelkarten für Christian Suhr (72.) und Denis Müller (78.) blieb der SC die klar spielbestimmende Mannschaft und war durch Marcel Riedel zum 3:2 erfolgreich (79.). In der Schlussphase rettete die Lindhorster Elf gegen nur neun Deckberger Spieler den knappen Vorsprung mit viel Einsatz und Glück über die Zeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr