Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
GWD Minden erwartet TBV Lemgo zum direkten Duell gegen den Abstieg

Handball-Bundesliga GWD Minden erwartet TBV Lemgo zum direkten Duell gegen den Abstieg

Mit einem ostwestfälischen Derby gegen den TBV Lemgo setzt Erstligist GWD Minden die Mission Klassenerhalt in der heimischen Kampa-Halle fort.

Voriger Artikel
Mit Steege und voller Motivation
Nächster Artikel
Glanzloser Heimsieg für HSG Schaumburg Nord

Mit Herzblut dabei: Unter Trainer Frank Carstens hat sich GWD Minden deutlich stabilisiert und den Klassenerhalt vor Augen.

Quelle: uk

Handball. Der Derby-Charakter des Spiels wird noch heftig durch die aktuelle Lage der Kontrahenten angeheizt. GWD belegt nach dem umjubelten 31:24-Heimsieg gegen den HBW Balingen-Weilstetten mit 22:38-Punkten Rang 15. Lemgo gewann zuletzt 34:26 gegen den Bergischen HC, rangiert mit 20:40-Punkten auf Rang 16 – dem ersten Regelabstiegsplatz. Mit einem Auswärtssieg zöge Lemgo mit GWD gleich, die derzeit positive Stimmung bei den Grün-Weißen dürfte dann dahin sein. Der Gast hat das deutlich bessere Torverhältnis und könnte so mit GWD die Plätze tauschen. Eine Finalsituation, so sieht es GWD-Coach Frank Carstens.

 „Ein Vier-Punkte-Spiel, es gibt viel zu gewinnen“, sagt der Coach. Ein Heimsieg und GWD macht einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. „Wir brauchen die Punkte dringend“, erklärt Carstens mit Blick auf das Restprogramm. Da warten unter anderem der THW Kiel, SC Magdeburg und MT Melsungen. Da gäbe es nicht mehr viele Spiele, wo Punkte einzuplanen wären, so Carstens, der Lemgo als starken Gegner mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft einschätzt.

 In den zu erwartenden schwierigen Spielphasen setzt Carstens wie beim Sieg gegen Balingen auf die Unterstützung der Zuschauer. Mehr als 3600 Karten sind bereits weg, die Halle wird so gut wie ausverkauft sein.

 „Am Sonntag geht es um das Saisonziel, jeder kann eine wichtige Rolle übernehmen“, meint Carstens, der von seinen Spielern auf dem Parkett Opferbereitschaft erwartet. Auch die Ersatzspieler müssten auf den Punkt bereit sein, so der Coach. Nach einer Regenerationsphase bereitete sich GWD explizit auf Lemgo vor. Verletzte sind nicht zu beklagen, es gibt nur die üblichen Blessuren. „Wer im April keine Schmerzen hat, hat bis dahin noch nicht richtig gekämpft“, sagt Carstens.

 Anwurf: Sonntag, 17.15 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr