Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
GWD Minden zieht in Aue ins Viertelfinale ein

Handball/DHB-Pokal GWD Minden zieht in Aue ins Viertelfinale ein

Handball. Der TSV GWD Minden hat das Viertelfinale im DHB-Pokal erreicht: Der Erzgebirgische Handballverein Aue musste die Überlegenheit des Tabellenführers bei der 22:28 (13:12) Heimpleite im Zweitliga-Duell anerkennen.

Voriger Artikel
Personell verhindert
Nächster Artikel
Noch einmal beißen

Handball. Die Gäste bestimmten die Anfangsphase des Spiels, legten ohne Unterstützung heimischer Fans in Lößnitz eine 4:1-Führung vor (7.). Durch Balleroberungen brachte GWD Linksaußen Charlie Sjöstrand in Position, der vor der Pause vier Tore erzielte. Über 5:2 und 6:3 hatten die Ostwestfalen alles im Griff, ehe die Gastgeber durch einen 3:0-Lauf den Ausgleich schafften (13.). Bis zur Pause war es ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. Die 13:11-Führung des EHV verkürzte Christoffer Rambo zum 12:13-Pausenstand aus Sicht der Grün-Weißen, die vor allem im Angriff so ihre Probleme hatten. Ohne den verletzten Moritz Schäpsmeier war Rambo lange der Alleinunterhalter im Rückraum.
Nach dem Seitenwechsel erzielte auch Nenad Bilbija von der linken Rückraumseite zwei seiner drei Tore. Kim Sonne-Hansen kam für Gerrie Eijlers ins Tor und hielt bei einem 15:16-Rückstand einen Siebenmeter (37.). Dennoch gerieten die Gäste 15:17 ins Hintertreffen, aber der zuletzt vor dem Tor so sichere Aleksandar Svitlica, Sören Südmeier und Sjöstrand brachten GWD wieder in die Erfolgsspur - 18:17 (42.). Als Nils Torbrügge das 19:17 vorlegte, nahm der EHV ein Team-Timeout (43.). Miladin Kozlina erhöhte auf 20:17 und kassierte anschließend eine Zeitstrafe. Sonne-Hansen lief jetzt heiß, zeigte eine sehr gute Leistung und Rambo erhöhte in Unterzahl auf 21:18 (47.). Torbrügge baute den Vorsprung auf 23:19 aus (49.). Als Svitlica auf 24:19 erhöhte (53.), waren die Gastgeber endgültig entnervt. Über 26:20 fuhr GWD, das nach der Pause nur neun Gegentreffer kassierte, den verdienten Sieg ein.
GWD: Sjöstrand 7, Südmeier 2, Doder 2, Svitlica 4, Torbrügge 2, Bilbija 3, Rambo 5, Larsson 1, Kozlina 2.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr