Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
GWD macht den Freischwimmer

Handball GWD macht den Freischwimmer

Der Zweitligist TSV GWD Minden erwartet heute um 19 Uhr den Tabellenachten DJK Rimpar Wölfe in der Kampa-Halle.

Voriger Artikel
HSG erobert Tabellenspitze
Nächster Artikel
Zurück in die Spur

Mindens Linksaußen Charlie Sjöstrand will auch heute gegen DJK Rimpar Wölfe aus Würzburg jubeln.

Quelle: uk

Handball. Die Ostwestfalen haben drei Heimspiele absolviert und dreimal gewonnen. Die Vorstellungen waren nicht überzeugend, aber die Punkte sind im Sack. Nun soll im vierten Versuch an die Form aus dem souveränen 26:18-Erfolg beim ASV Hamm-Westfalen angeknüpft werden. „Das war kein leichtes Spiel. Aber wir haben uns freigeschwommen. Hamm hat in der ersten Halbzeit eine starke Leistung gezeigt. Wir müssen unseren Weg jetzt weitergehen“, fordert GWD-Trainer Frank Carstens. Allerdings sind den Grün-Weißen in Hamm nur wenig Tore aus Gegenstößen gelungen. Daran wurde in der Woche gearbeitet.

„Das Spiel gegen Rimpar ist wichtig. Wir wollen die Leute überzeugen. Dazu müssen wir uns seriös vorbereiten und unsere Aufgaben lösen“, fordert Carstens. Der Gegner hat in der vergangenen Saison als Tabellenfünfter abgeschlossen und ist bei den besseren Mannschaften der zweiten Liga einzusortieren. „Sie spielen eine variable und stabile Deckung, attackieren die Passwege. Dabei wird viel auf unser Entscheidungsverhalten ankommen“, weiß der Coach. „In Hamm haben wir Bonuspunkte geholt, Rimpar ist eine Hausaufgabe. Zu gewinnen, ist sehr, sehr wichtig.“

Immer besser in die Saison findet der lange verletzte Sören Südmeier. „Bei mir ist alles gut, mich behindert nichts mehr“, freut sich der Spielmacher. Die Intensität der Spiele in der zweiten Liga sei mit der ersten Liga zu vergleichen, so Südmeier, der aber festgestellt hat, dass die Gegner erst einmal niedergekämpft werden müssen. Die Konkurrenz zu Dalibor Doder sieht das 24-jährige Eigengewächs gelassen: „Wenn Dalibor gut drauf ist, ist klar, dass er mehr spielt. Aber wir ergänzen uns gut.“ „Da gibt es keinerlei Haken, ich mit seinem Einstieg superzufrieden“, freut sich Carstens.

Rückraumspieler Miladin Kozlina laboriert an einer Wadenverletzung, wird möglicherweise ausfallen. „Bei Magnus Jernemyr müssen wir die Bremse anziehen, ich bin aber optimistisch, dass der spielen kann“, sagt Carstens.

Karten für das Spiel gegen DJK Rimpar Wölfe gibt es heute noch an der Abendkasse der Kampa-Halle. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr