Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ganz toll oder ganz furchtbar?

HANDBALL Ganz toll oder ganz furchtbar?

Der Männer-WSL-Regionsoberligist VfL Stadthagen bestreitet am Sonntag das erste Heimspiel der neuen Saison. Die Frauen des MTV Auhagen absolvieren nach dem Abstieg aus der Landesliga das erste Spiel in der neuen Spielklasse.

Voriger Artikel
Sören Hilbig wirft Rekordweite
Nächster Artikel
Irgendwie lustlos

Keeper Steffen Bruns steht im Kader.

Quelle: uk
Frauen:

HANDBALL. TSG Emmerthal – HSG Schaumburg Nord II (So., 15 Uhr): Wie die HSG-Reserve hat auch Emmerthal das erste Saisonspiel gegen die HSG Exten-Rinteln verloren. HSG-Coach Dirk Göbel hofft darauf, dass seine Mannschaft an die – trotz der Pleite – gezeigte Leistung anknüpft. „Im Angriff müssen wir ruhiger und sicherer werden, die technischen Fehler abstellen“, fordert Göbel, dem fünf Spielerinnen verletzt oder berufsbedingt fehlen. Dem nötigen Optimismus tut das keinen Abbruch: „Ich hoffe auf einen Sieg“, sagt Göbel.

 MTV Auhagen – SV Wacker Osterwald (Sa., 15.50 Uhr): „Ich habe keine Vorstellung, wie das wird“, räumt MTV-Trainerin Silke Fanslau ein. Die Vorbereitung des Landesliga-Absteigers war alles andere als gut. Außer dem eigenen Thonik-Turnier absolvierte Auhagen keine Testspiele. Vilja Krisiunaite wird vermutlich ausfallen, Agne Staskute hat gerade erst mit dem Training begonnen. Auch Jennifer Hermann wird noch länger ausfallen. Diese Situation lässt keine verlässlichen Aussagen zu: „Entweder ganz furchtbar oder ganz toll“, meint Fanslau.

  HV Barsinghausen II – MTV Großenheidorn II (So., 14.45 Uhr): Am Rand des Deisters kommt es zum Treffen zweier punktloser Mannschaften. Die Gastgeber haben bereits zwei Spiele verloren, die von Gerd Müller trainierte Landesliga-Reserve ihren Saisonauftakt am vergangenen Wochenende. Zumindest die Gastgeber dürften mehr Druck haben als die Seeprovinzlerinnen. „Ich möchte da mal die Punkte mitnehmen“, kündigt Müller den Willen zum Erfolg an. Sein Kader wird aus anderen Mannschaften verstärkt, der Ausgang erscheint offen.

 Männer:

MTV Auhagen – HSG Lügde-Bad Pyrmont (So., 15.20 Uhr): Nach einem spielfreien Wochenende will Auhagen im zweiten Heimspiel in Folge den ersten Zweier einfahren. Zum Auftakt gelang ein Remis gegen die TSG Emmerthal II. „Heimsiege sind ganz wichtig für uns“, betont MTV-Coach Benno Augstein und erwartet einen Gegner auf Augenhöhe. Lügde verfügt über einen starken Rückraum, den die Auhäger mit offensiver Abwehr nicht zur Entfaltung kommen lassen wollen.

 VfL Stadthagen – HV Barsinghausen II (So., 17 Uhr): Nach dem souveränen 28:25-Auswärtssieg beim TuS Empelde wollen die Stadthäger im ersten Heimspiel der neuen Saison nachlegen. „Ein Start mit 4:0 Punkten wäre eine tolle Sache“, sagt VfL-Teamsprecher Lukas Tadge. Allerdings sei der Gegner vom Deister schwer einzuschätzen. Der HV war bereits zweimal am Start, holte die volle Punktausbeute.„Schlecht werden sie nicht sein“, vermutet Tadge und stochert über das Leistungsvermögen der Oberliga-Reserve etwas im Trüben. „Zu Hause geht immer was, ich erwarte ein knappes Spiel“, sagt Tagde. Mit Steffen Bruns und Jan Feeken stehen wieder zwei Keeper zur Verfügung. Dafür fehlen Tobias Baumgarten und Nico Harmening.  uk, hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr