Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Geht doch: TuS Lüdersfeld überrennt SG Rodenberg gleich mit 6:1

Landkreis / Fußball Geht doch: TuS Lüdersfeld überrennt SG Rodenberg gleich mit 6:1

Der Tabellenzweite VfL Bückeburg kam zu einem 4:1-Heimsieg über den Tabellenvorletzten TuS Lindhorst. Den ersten Saisonerfolg feierte Schlusslicht TuS Lüdersfeld beim 6:1-Heimsieg über die SG Rodenberg.

Voriger Artikel
Knapp – aber verdient
Nächster Artikel
MTV-Frauen laufen in Falle

Kreisliga (luc). TSV Algesdorf – FC Hevesen 0:0. In einer kampfbetonten und bis zum Schlusspfiff offenen Begegnung trennten sich der TSV Algesdorf und der FC Hevesen letztlich torlos. Beide Teams lieferten sich überwiegend Duelle bis zur Strafraumgrenze, zwingende Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Die größte Tormöglichkeit des Gastgebers verhinderte der Hevesener Torwart Andy Münster, als er in der Schlussminute einen Schuss von Sebastian Eiselt von der Linie kratzte.

SC Möllenbeck – SV Victoria Lauenau 1:1. In einem Spiel ohne besondere Höhepunkte kam der Gast durch Marc Bürgel (3.) früh zur 1:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel spielte der Gastgeber druckvoller auf und erzielte durch Metin Özkan den 1:1-Endstand (70.).

TuS Lüdersfeld – SG Rodenberg 6:1. Mit einem Paukenschlag startete das bislang sieglose Schlusslicht TuS Lüdersfeld beim 6:1-Erfolg über den bisherigen Tabellendritten in die Rückrunde. In der 18. Minute nahm Tobias Krömer einen Abschlag von Torwart Manuel Bade auf und schoss den Ball zum 1:0 ein. Per Kopfball war Bujar Ademi zum 2:0 erfolgreich (25.). Nach einem langen Einwurf von Jan Köpper erzielte Bujar Ademi den 3:0-Pausenstand (38.). Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Tobias Krömer mit dem Treffer zum 4:0 für die Vorentscheidung in dieser Begegnung. Nach einem Zuspiel von Jan Köpper erhöhte Tobias Krömer auf 5:0 (62.). Björn Metzner war aus dem Gewühl im Rodenberger Strafraum heraus zum 6:0 erfolgreich (75.). Der Gast kam durch Steven Schubert und der 79. Minute nur noch zu seinem Ehrentreffer.

TSV Bückeberge – SV Union Stadthagen 0:4. Einen starken Eindruck hinterließ Union beim hochverdienten 4:0-Erfolg beim TSV Bückeberge. Bereits in der 5. Minute brachte Serdar Aydin den Gast per Kopfball aus kurzer Entfernung mit 1:0 in Führung. Pascal Fichtner schloss in der 14. Minute eine schöne Einzelaktion mit dem Treffer zum 0:2 ab. Nur drei Minuten später stellte Artur Kalis, als eine lange Flanke über den Bückeberger Torwart segelte, ebenfalls per Kopfball den 0:3-Pausenstand her. Nach dem Seitenwechsel ließ es der Gast im Gefühl des sicheren Sieges langsamer angehen. Er kontrollierte eindeutig das Spielgeschehen und erzielte nach einer Flanke von Pascal Fichtner durch Süleyman Kahraman mit dem dritten Kopfballtreffer den 0:4-Endstand (60.).

VfL Bückeburg II – TuS Lindhorst 4:1. Eine Halbzeit lang sahen die Zuschauer ein äußerst zerfahrenes Spiel und ein Fehlpassfestival. Nach dem Seitenwechsel fand der Gastgeber zu seinem Spiel und wurde zur dominierenden Mannschaft. Daniel Kultau erzielte nach einem Zuspiel von Jean-Paul Thom das erlösende 1:0 (57.). Rabia Khodr baute die Führung auf 2:0 aus (70.). Nach dem 3:0 durch Simon Häberli (81.) war Bastian Schmalkoch nur drei Minuten später zum 4:0 erfolgreich. Der Gast, der nur selten bei gefährlichen Konterangriffen vor dem Bückeburger Tor auftauchte, konnte erst in der Schlussminute durch Fabian Gaus zum 4:1-Endstand verkürzen.

SC Deckbergen-Schaumburg – SV Sachsenhagen 0:3. Klassisch ausgekontert wurde der SC bei der 0:3-Heimniederlage. Der Gastgeber, der während der gesamten Spielzeit die spielerisch überlegene Mannschaft war, konnte selbst die besten Tormöglichkeiten nicht nutzen. Nach torloser erster Halbzeit brachte Christian Buhr den Gast nach einem klassischen Konterangriff mit 1:0 in Führung (53.). Tim Hensel war ebenfalls nach einem Konterangriff zum 0:2 erfolgreich (60.). Als der Gastgeber in der Schlussphase alles auf eine Karte setzte und dem Spiel noch eine Wende geben wollte, schloss Marcel Richter in der Schlussminute einen weiteren Konterangriff mit dem Treffer zum 0:3-Endstand ab.

FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen – SV Engern 0:5. Chancenlos war eine stark ersatzgeschwächte FSG Pollhagen bei der 0:5-deutlichen Heimniederlage gegen den SV Engern. Der klar dominierende Gast ging in der 12. Minute durch Florian Petersen mit 1:0 in Führung. Niklas Ritter war zum 0:2-Pausenstand erfolgreich (27.). Per Doppelschlag baute Patrick Ruhe die Engeraner Führung auf 4:0 aus (65. und 68.). Der starke Pollhäger Torwart Sebastian Stangneth, der in der 88. Minute einen Foulelfmeter hielt, war chancenlos beim 0:5 durch Dennis Kirasic in der Schlussminute. Ebenfalls in der Schlussminute musste der Pollhäger Julian Dettmer nach einer Ampelkarte den Platz verlassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr