Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Gelernter Torwart im VfL-Kasten

Fußball Gelernter Torwart im VfL-Kasten

Es wird Zeit für einen Dreier: Der VfL Bückeburg rangiert in der Landesliga mit sechs Zählern nach fünf Spieltagen auf dem 9. Tabellenplatz.

Voriger Artikel
Mario Götzes Nachfolger
Nächster Artikel
TSV Eintracht Bückeberge überrascht auch den FC Hevesen

Ein Kandidat: Wenn die Gehirnerschütterung ausgeheilt ist, könnte Tobias Markowski wieder im Kasten des VfL Bückeburg stehen.

Quelle: ph

Fußball. Der Spitzenreiter OSV Hannover weist sieben Punkte mehr auf dem Konto aus, als das Team von Trainer Timo Nottebrock. Am Sonntag um 15 Uhr empfängt der VfL den Tabellenvierten STK Eilvese.

 Nottebrock hörte am vergangenen Dienstag im Pokalspiel gegen die SG Hameln 74 auf sein Bauchgefühl und stellte im Torhüterroulette Feldspieler Bastian Schmalkoch ins Tor. „Patrick Spilker war gesperrt, Tobias Markowski fiel mit einer Gehirnerschütterung aus, Sören Raschke wäre bei einem Einsatz in der Ersten festgespielt gewesen und Jugendtorwart Pascal Köhler fehlte einige Tage urlaubsbedingt und sollte am nächsten Tag im Conti-Pokal das Tor der A-Junioren hüten“, erklärt Nottebrock seine Maßnahme, die aufging. Schmalkoch sei aber keine Dauerlösung. „Am Sonntag steht ein gelernter Torwart im VfL-Kasten“, verspricht der Bückeburger Coach. Markowski oder Raschke heißen die Kandidaten für das Trikot mit der Nummer eins.

 Die Partie des VfL in Heeßel war in Ordnung. Nottebrock sah gute Phasen seiner Elf: „Wir haben gegen die Top-Elf der Liga zeitweise das Spiel bestimmt. Die Rote Karte und die schlechte Chancenverwertung waren der Knackpunkt.“ Nun geht es gegen den Tabellenvierten aus Eilvese. Der VfL-Trainer weiß nicht viel vom nächsten Gegner: „Die Eilveser stehen in der Defensive kompakt und haben ein schnelles Umkehrspiel. Aber ich hole mir noch Erkundigungen von meinem Tünderaner Trainerkollegen Siegfried Motzner ein.“

 Die Ausfallliste beim VfL ist immer noch lang. Die Sperre von Spilker ist noch nicht festgelegt. Dazu fehlen Jonas Abram, Pascal Könemann und Nico Stolte. Niko Werner und Burak Buruk sind angeschlagen, Marcel Buchholz liegt mit einer Magen- und Darmgrippe flach. Dafür ist Pascal Herting wieder im Kader – und Alexander Bremer. „Bubi ist voll im Training, ihn kann ich ohne Bedenken ins kalte Wasser schmeißen“, weiß Nottebrock. Der VfL-Trainer ist unzufrieden über die vergangenen Trainingswochen: „Es fehlen zu viele Spieler. Einige sind im Urlaub, andere verletzt. Dadurch sind Trainingsformen nicht umsetzbar. Jetzt sind fast alle Urlauber zurück, aber diese Spieler haben nun Nachholbedarf.“ seb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr