Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gereizten Gegner stoppen

Handball Gereizten Gegner stoppen

Im dritten Auswärtsspiel in Folge muss Oberligist SG Hohnhorst-Haste beim Topfavoriten auf die Meisterschaft, dem Northeimer HC, antreten.

Voriger Artikel
Eintracht ist auf FSG vorbereitet
Nächster Artikel
Team SHG beim Tabellenführer
Quelle: dpa

Handball. Bislang verlief die Auswärtstour der von Stefan Schmidt-Kolberg trainierten SG mehr als gut. Insgesamt führte das zu 7:3-Punkten und einem hervorragenden Saisonstart. Jetzt allerdings wartet ein Gegner, der in der vergangenen Saison nur ein Heimspiel verlor, aktuell den wohl stärksten Kader der Liga aufweist und einigermaßen gereizt sein dürfte, denn am vergangenen Wochenende musste Northeim die erste Saisonniederlage einstecken. Beim MTV Großenheidorn unterlag der HC 32:33, aber das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nur ungenügend wider. Zwar zeigte der Topfavorit in der Schlussphase Moral und kämpfte, allerdings ändert das wenig daran, dass die Mannschaft zuvor regelrecht auseinander gespielt wurde.

 Auf die SG kommt nun die Aufgabe zu, einerseits einen Gegner zu stoppen, der sich mit Sicherheit rehabilitieren will und andererseits in der wenig beliebten Northeimer Schuhwallsporthalle zu bestehen. „Wir fahren zum diesjährigen Aufsteiger in die 3. Liga, dementsprechend wird es das leichteste Spiel der Saison“, erklärt der SG-Coach. Angesichts des wurfgewaltigen Northeimer Rückraums in Gestalt von Effler, Jan-Niklas Falkenhain und Paul-Marten Seekamp muss die SG-Abwehr eigentlich nicht sonderlich auf ihren Teil der Arbeit hingewiesen werden.  Anwurf: Sonntag, 17 Uhr. hga

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr