Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Gier nach Toren fehlt“

Frauenfußball / Oberliga „Gier nach Toren fehlt“

Es bleibt dabei: Der TSV Eintracht Bückeberge muss in der Oberliga weiter auf den ersten Sieg warten. Gegen den SV Ahlerstedt-Ottendorf II hat es beim 0:1 wieder nicht zum Erfolgserlebnis gereicht.

Voriger Artikel
VfL setzt ein Zeichen
Nächster Artikel
31 Tore reichen nicht

Mareike Bauer (rechts) und der TSV Eintracht Bückeberge bekommen im Strafraum der Gäste kein Bein auf die Erde.

Quelle: hga

Das Spiel fand im Rahmen des Tages des Sports in Bad Nenndorf statt. „Netter Rahmen, tolles Wetter und ein schöner Platz – nur keine Punkte“, sagte TSV-Trainer Uwe Kranz. Bereits in der 10. Spielminute netzte Anne Schaarschmidt zum 1:0 für die bis dahin ebenfalls sieglosen Gäste ein. Mit einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette wurde die Eintracht-Abwehr ausgehebelt und anschließend überlaufen. „Da war sie clever“, sagte Kranz.

 Die Eintracht war optisch überlegen, spielte ansehnlichen Fußball. „Wir haben kombiniert und den Ball laufen lassen. Nur in den Strafraum sind wir nicht gekommen“, analysierte Kranz, der seiner Mannschaft die Gier nach Toren abspricht. Natürlich habe seine Mannschaft auch die eine oder andere Chance gehabt, „nur die Qualität war nicht so gut“.

 Nach dem Seitenwechsel drückte weiterhin der TSV Eintracht Bückeberge. Die Gäste verlegten sich auf Konter und TSV-Keeperin Laura Danziger hielt ihre Mannschaft mit einigen Paraden im Spiel. In den letzten zehn Spielminuten legten die Gastgeberinnen noch eine Schippe drauf, plötzlich stimmte auch die Qualität der Torchancen. Mona Söhnens Kopfball wurde von der Torlinie geschlagen (81.), und Mareike Bauer verpasste eine Hereingabe von Dannika Wildführ nur knapp (84.). Die beste Möglichkeit blieb Meike Hunte vorbehalten, die nach einer Hereingabe von Wildführ und anschließender Ablage von Ardiana Syla den Ball mit dem schwächeren linken Fuß „höchstens 20 Zentimeter“ am Torwinkel vorbeischoss (89.).

 „Die Enttäuschung ist natürlich riesengroß. Die Mädels haben sich für ein richtig gutes Spiel wieder nicht belohnt. Wir sind dran, haben aber keine Torjägerin“, sagte Kranz.

TSV Eintracht Bückeberge: Danziger, Dornbusch (46. Schäfer), Pelzer, Wildführ, Bekemeier, Zaudtke (42. E. Brinkmann), Hunte, Syla, Söhnen, Jochens, Bauer. uk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie als Gesamtsieger am Ende der Saison 2016/17 einen Reisegutschein im Wert von 750 Euro. mehr

Wir sind auf den Schaumburger Sportplätzen unterwegs und präsentieren euch jede Woche das Spiel des Wochenendes in der Video-Zusammenfassung. mehr