Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gipfeltreffen am Steinhuder Meer

Hagenburg/Sachsenhagen / Fußball-Kreisliga Gipfeltreffen am Steinhuder Meer

Das wird ein Fußball-Leckerbissen. Am Sonnabend (23. April) stehen sich im Top-Spiel der Woche der TSV Hagenburg und der SV Sachsenhagen gegenüber. Die Seeprovinzler liegen dem Spitzenreiter im Nacken. Mit einem Dreier gegen die Kanal-Kicker und mit einem weiteren Sieg am Ostermontag (25. April) in Rinteln könnte die Frommelt-Elf den Rückstand auf den Tabellenführer auf drei Punkte verkürzen.

Voriger Artikel
„Weghauen und feiern!“
Nächster Artikel
Gerangel um Platz zwei

Sachsenhagens Keeper Tobias Mittelgöker hat eine leichte Zerrung. Sein Einsatz ist fraglich. © ph

Kreisliga (seb). Auf der anderen Seite brennt das Team von Trainer Jürgen Hensel auf den Vergleich mit den Hagenburgern. Denn ein Auswärtserfolg würde bedeuten, dass der Vorsprung auf den Zweiten mindestens acht Zähler beträgt. Das wäre ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft.

Bei den Hausherren scheint endlich der Knoten geplatzt zu sein. Das 5:0 in Lüdersfeld war eine starke Mannschaftsleistung. „Das frühe Tor hat uns in die Karten gespielt. Lüdersfeld musste die Defensive lockern. Das haben wir mit einer guten Chancenverwertung ausgenutzt“, analysiert Trainer Dieter Frommelt.

Der TSV hat Respekt vor dem Spitzenreiter. Sachsenhagen habe eine sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft. Jeder Spieler sei gefährlich, deshalb sei der SVS auch nicht leicht auszurechnen. „Wir müssen sehr wachsam agieren. Vier Punkte über Ostern und der Relegationsplatz bleibt weiter in Reichweite“, fordert Frommelt.

Mit dem Punkt bei der Bückeburger Reserve konnte SVS-Coach Jürgen Hensel leben. Trotzdem war er ärgerlich: „Wir haben viel zu ängstlich agiert und erst in Unterzahl den Schalter umgelegt. Man bekommt in den Top-Spielen nur wenige gute Chancen, die müssen dann aber auch verwertet werden. Das haben wir nicht geschafft.“

Gegen den alten Rivalen aus Hagenburg sei eine andere Körpersprache erforderlich. „Wir müssen von Beginn an Gas geben, schnell spielen mit hoher Zweikampfaggressivität und hoher Laufbereitschaft. Ich hoffe, die Mannschaft hat es kapiert“, zeigt Hensel die Marschroute auf. Florian Blaser fehlt rotgesperrt. Tobias Mittelgöker plagt sich weiter mit einer Zerrung herum. Ob er im Kasten stehen kann, entscheidet sich kurzfristig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr