Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gleich Bronze nach langer Pause

Judo / Ü-30-Meisterschaften Gleich Bronze nach langer Pause

Ein knappes Jahr ist es her, dass Olaf Quest seine ehemalige Schülerin Daniela Meyer zufällig in Minden traf. Eher scherzhaft forderte der Chefcoach des MTV Obernkirchen Meyer auf, doch mit ihm für die im nächsten Jahr anstehenden deutschen Ü-30-Meisterschaften zu trainieren. Damit war die Saat gelegt.

Voriger Artikel
Rintelns F1-Junioren sind Herbstmeister
Nächster Artikel
FSG in VGH-Wertung Dritter

Daniela Meyer und Coach Olaf Quest freuen sich über Bronze.

Quelle: pr.

Judo. Meyer stieg nach fast zehn Jahren Pause wieder ins Training beim MTV Obernkirchen ein und konnte bei den deutschen Meisterschaften gleich Rang drei erobern. Leider zog sie sich im Bronzekampf eine kleine Verletzung zu und sie musste wieder für einige Zeit pausieren. „Objektiv muss man sagen, dass der Start bei den deutschen Meisterschaften zwar erfolgreich war, Daniela aber der körperlichen Belastung nach ihrer langen Pause noch nicht wieder ganz gewachsen war“, zog Olaf Quest ein Fazit dieses ersten Wettkampfes.

 Doch Meyer hatte Blut geleckt, und sobald sie wieder ins Training einsteigen konnte, sah man sie wieder in Obernkirchen auf der Matte. Vor allem die Teilnahme an Wettkämpfen bleibt die große Motivation der 33-Jährigen. Hierfür absolviert sie neben den technischen Übungseinheiten vor allem Randoris, also Übungskämpfe gegen den hoch talentierten Nachwuchs des MTV, der die ehemalige Regionalligakämpferin gelegentlich an die Grenzen der Kondition bringt. „Da merkt man schon, dass man sich viele Jahre viel zu wenig bewegt hat. Aber es wird auch konditionell immer besser und vor allem kommen die alten Bewegungsmuster immer mehr zurück, je öfter man sich in Übungskämpfen beweist“, sagt Meyer selbstkritisch.

 Dass dieses Engagement erfolgreich ist, zeigen die jüngsten Turnierergebnisse der Braungurtträgerin. Bei den offenen niedersächsischen Ü-30-Meisterschaften holte sie in der Klasse bis 52 Kilogramm den zweiten Platz und unterlag im Finale nur der deutschen Meisterin Adelheid Brunner aus Geismar.

 Durch Platz zwei bei den Bezirksmeisterschaften erreichte Meyer die direkte Qualifikation für die westdeutschen Meisterschaften. Dort allerdings wird Meyer nicht antreten. „Daniela ist noch nicht wieder auf dem Niveau, mit den ganz starken Gegnerinnen der Gruppe West mitzuhalten. peb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Hier geht es zu den Kandidaten und zur Abstimmung... mehr

Die besten Quoten für Hannover 96 findest du bei SmartBets.

Tippen Sie die Bundesliga-Ergebnisse an jedem Spieltag und gewinnen Sie tolle Tagestipppreise. Auf den Gesamtsieger der Saison 2017/18 wartet ein attraktiver Hauptgewinn. mehr